Nach illegaler Plakat-Aktion: Galgen in Lübben aufgestellt

Lübben - Eine Woche nach einer illegalen Plakataktion gegen Zuwanderung ist in Lübben (Landkreis Dahme-Spreewald) ein Galgen aufgestellt worden.

Der Staatsschutz ermittelt. (Symbolbild)
Der Staatsschutz ermittelt. (Symbolbild)  © Soeren Stache/dpa

Da eine politische Motivation nicht ausgeschlossen werden könne, ermittelt der für politisch motivierte Straftaten zuständige Staatsschutz, wie ein Polizeisprecher am Dienstag auf Anfrage sagte.

Demnach stand auf dem Galgen eine rassistische Bezeichnung für schwarze Menschen. Zuvor hatte der RBB über den Vorfall berichtet.

Laut Polizei wurde der Galgen am Montag der Polizei über die Internetwache gemeldet. Als die Polizei in der Parkstraße eintraf, hatte das Ordnungsamt den Galgen bereits abgebaut.

Kriminalität in Brandenburg: Hier gab es fast 400 Prozent mehr Fälle als im Vorjahr!
Brandenburg Kriminalität in Brandenburg: Hier gab es fast 400 Prozent mehr Fälle als im Vorjahr!

Nach Angaben der Polizei plant der Landkreis eine Unterkunft für Asylsuchende in Lübben. In den vergangenen Monaten habe es Versammlungen dagegen gegeben.

Am vergangenen Montag beobachteten Zeugen, wie Plakate unter anderem an Bauzäunen auf dem Grundstück angebracht wurden. Der Inhalt richtete sich demnach gegen Migration in Deutschland. Noch vor Eintreffen der Beamten verschwanden die zunächst Unbekannten.

Die Polizei stellte den Angaben zufolge kurze Zeit später zwei Menschen, die ein weiteres Plakat an einem Baum in der Parkstraße anbrachten.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa

Mehr zum Thema Brandenburg: