Polizeikontrolle endet tödlich: 35-Jähriger stürzt von Brücke

Wittenberge (Prignitz) - Tödlicher Unfall im Rausch? Ein 35-jähriger Mann ist bei einer Polizeikontrolle am Herrentag in Wittenberge im Nordwesten von Brandenburg von einer Brücke gestürzt.

Die Beamten wollten den Mann wegen seiner unsicheren Fahrweise kontrollieren. (Symbolfoto)
Die Beamten wollten den Mann wegen seiner unsicheren Fahrweise kontrollieren. (Symbolfoto)  © Armin Weigel/dpa

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann am Donnerstag mit einer Gruppe von Radfahrern unterwegs. Dabei stoppten Beamte den Mann, weil er mit einer unsicheren Fahrweise auf seinem Rad auffiel.

Wegen des Verdachts einer Trunkenheitsfahrt wurde er dann kontrolliert. Dabei stießen dann auch mehrere Begleiter des Mannes dazu.

Bei der Kontrolle sei der Mann dann unvermittelt in Richtung des Brückengeländers gelaufen, hieß es. Dort stürzte er dann darüber und fiel mehrere Meter in die Tiefe.

Wie groß ist die islamistische Gefahr für Brandenburg?
Brandenburg Wie groß ist die islamistische Gefahr für Brandenburg?

Trotz der unmittelbar eingeleiteten Wiederbelebungsversuche erlag der 35-Jährige seinen Verletzungen noch vor Ort. Warum der Mann zum Geländer lief, ist bislang unklar.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Titelfoto: Armin Weigel/dpa

Mehr zum Thema Brandenburg: