SPD-Abgeordneter rechnet mit AfD ab: "Ein ungehobelter Haufen von Armleuchtern"

Potsdam - Der SPD-Abgeordnete Sascha Philipp (52) hat sich mit einer bitteren Abrechnung an die Adresse der AfD aus dem Landtag verabschiedet.

Sascha Philipp (52, SPD) ist Landwirt und kam als Nachrücker in den Landtag.
Sascha Philipp (52, SPD) ist Landwirt und kam als Nachrücker in den Landtag.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Er habe sich stets an Humanismus und christlichen Werten orientiert, sagte Philipp am Freitag in der voraussichtlich letzten Sitzung vor der Landtagswahl.

"Und diese werden hier in diesem Haus von Ihnen leider Gottes mit Füßen getreten", fügte er hinzu.

Er entschuldigte sich vorab für die Wortwahl und sagte weiter: "Die AfD ist leider Gottes keine Alternative für Deutschland, sie ist ein Armutszeugnis für Deutschland. Sie sind, mit Verlaub, und damit höre ich jetzt auch wirklich auf und es tut mir leid, dass ich mich auf diese Weise hier verabschieden muss: Sie sind ein ungehobelter Haufen von Armleuchtern. Auf Wiedersehen."

Naturspektakel im dunkelsten Brandenburg erwartet: Hier regnet es Sterne vom Himmel
Brandenburg Naturspektakel im dunkelsten Brandenburg erwartet: Hier regnet es Sterne vom Himmel

Anlass waren nach Philipps Worten Beschimpfungen der AfD gegen seinen Fraktionskollegen Harald Pohle vor wenigen Tagen.

Der AfD-Abgeordnete Lars Hünich entgegnete: "Sie haben jegliche Art von Respekt nicht verdient, es tut mir leid. Wenn sie Respekt haben wollen, müssen Sie sich diesen erarbeiten."

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Brandenburg: