Müssen Fahrgäste ab jetzt frieren? Rheinbahn senkt Temperatur in den Zügen drastisch!

Düsseldorf - Die Rheinbahn senkt die Temperatur in ihren Straßen- und U-Bahnen um zwei Grad.

Statt 18 soll es in den Zügen der Rheinbahn ab sofort nur noch 16 Grad warm sein.
Statt 18 soll es in den Zügen der Rheinbahn ab sofort nur noch 16 Grad warm sein.  © Martin Gerten/dpa

So sollen in vier Monaten eine Million Kilowattstunden Strom eingespart werden, teilte das Nahverkehrsunternehmen am Montag in Düsseldorf mit.

Dies entspreche dem jährlichen Stromverbrauch von rund 250 Vier-Personen-Haushalten. Statt 18 soll es in den Bahnen ab sofort nur noch 16 Grad warm sein.

Den Fahrkomfort werde dies nicht beeinträchtigen, da die Fahrgäste in aller Regel ohnehin warm angezogen seien, teilte das Unternehmen mit.

Chemie-Unfall bei Logistiker: Ätzende Flüssigkeit läuft aus, ein Verletzter
Düsseldorf Chemie-Unfall bei Logistiker: Ätzende Flüssigkeit läuft aus, ein Verletzter

Mit der Maßnahme setze man eine Vorgabe der Bundesregierung zur Bewältigung der Energiekrise um.

Die Temperatur in den Bussen bleibe unverändert, weil diese mit der Motorwärme geheizt werden und sich durch eine Absenkung keine Einsparung erzielen lasse.

Die Rheinbahn betreibt den öffentlichen Personennahverkehr in Düsseldorf, Meerbusch sowie in weiten Teilen des Kreises Mettmann.

Titelfoto: Martin Gerten/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf: