Am Wochenende rollen hier wieder Züge: VMS belebt nahezu stillgelegte Strecke

Marienberg - Am kommenden Wochenende halten wieder Züge in Marienberg. Der Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) belebt damit eine fast stillgelegte Strecke im Erzgebirge wieder - für zwei Tage.

Am Wochenende rollt die Erzgebirgsbahn wieder zwischen Pockau-Lengefeld und Marienberg. Damit wird eine fast stillgelegte Strecke kurzzeitig wiederbelebt.
Am Wochenende rollt die Erzgebirgsbahn wieder zwischen Pockau-Lengefeld und Marienberg. Damit wird eine fast stillgelegte Strecke kurzzeitig wiederbelebt.  © Erzgebirgsbahn

Grund für die Sonderzüge ist das Fest zum 500. Jubiläum der Bergstadt. Die Feierlichkeit findet vom 8. bis zum 10. Juli in Marienberg statt. Konzerte, Shows, Vorführungen, Party - all das erwartet die Besucher.

Damit auch Menschen aus der Region bequem in die Bergstadt kommen, belebt der VMS am Samstag und Sonntag die Zugstrecke zwischen Pockau-Lengefeld und Marienberg wieder und setzt Sonderzüge ein. Früh am Morgen fahren die Züge sogar von Chemnitz über Pockau-Lengefeld bis Marienberg, abends umgekehrt.

Laut dem Verkehrsverbund gilt das 9-Euro-Ticket wie gewohnt in den Sonder-Regiobahnen am Wochenende.

Prost! Hotel im Erzgebirge macht ausgezeichnetes Bier
Erzgebirge Prost! Hotel im Erzgebirge macht ausgezeichnetes Bier

Mit den Sonderzügen belebt der VMS die Strecke zwischen Pockau-Lengefeld und Marienberg wieder. Seit 2013 wurde die Strecke für den Personenverkehr eingestellt. Genutzt werden die Gleise aktuell nur noch von der Bundeswehr.

Allerdings prüft der Freistaat, ob die Strecke nicht wieder für den Personenverkehr aktiviert werden könnte. Dazu wird derzeit ein Vertiefungsgutachten erarbeitet.

Titelfoto: Erzgebirgsbahn

Mehr zum Thema Erzgebirge: