Corona-Eklat um Bürgermeister: Klinikchef zeigt Maskenmuffel Jörg Stephan an

Marienberg - Corona-Skandal im Hotspot Erzgebirge: Der Bürgermeister von Großrückerswalde, Jörg Stephan (63, CDU), soll ohne Maske in die Suchtklinik "Alte Flugschule" gelaufen sein - und auch nach Aufforderung von Mitarbeiterinnen keinen Mund-Nasen-Schutz aufgesetzt haben.

Bürgermeister Jörg Stephan (63, CDU) marschierte ohne Maske in die Suchtklinik "Alte Flugschule" - Anzeige.
Bürgermeister Jörg Stephan (63, CDU) marschierte ohne Maske in die Suchtklinik "Alte Flugschule" - Anzeige.  © Jan Görner

Klinikchef Uwe Wicha (58, ebenfalls CDU) zeigte den Bürgermeister an.

Hintergrund: Die Suchtklinik züchtet jedes Jahr aus Therapiegründen Gänse.

Vor Weihnachten werden die Tiere geschlachtet und verkauft. Orts-Chef Stephan wollte eine Gans kaufen, maskenlos. Er bekam das Fleisch - plus Anzeige beim Ordnungsamt.

Klinikchef Wicha: "Ich bin empört, dass der Bürgermeister Patienten und Mitarbeiter gefährdet. Er verhält sich verantwortungslos."

Jörg Stephan wehrt sich mit einer Pressemitteilung: "Ich hatte meine Maske vergessen. Es wurde zu keinem Zeitpunkt auf das Tragen der Maske bestanden."

Nun droht Jörg Stephan neben einem Ordnungsgeld von 60 Euro politischer Ärger. André Rösch (39) von der Fraktion "Pro Großrückerswalde" tobt:

"Als Bürgermeister sollte man Vorbild sein. Aber Jörg Stephan ist ein Maskengegner, der ohne durch den Ort läuft. So jemand ist als Bürgermeister nicht mehr tragbar!"

Klinikchef Uwe Wicha (58) ist entsetzt über den maskenlosen Bürgermeister.
Klinikchef Uwe Wicha (58) ist entsetzt über den maskenlosen Bürgermeister.  © Ralph Kunz
Die Suchtklinik in Großrückerswalde züchtet Gänse und verkauft das Fleisch zu Weihnachten.
Die Suchtklinik in Großrückerswalde züchtet Gänse und verkauft das Fleisch zu Weihnachten.  © Ralph Kunz
Großrückerswalde hat 3 350 Einwohner und jetzt einen handfesten Skandal wegen der Maskenpflicht.
Großrückerswalde hat 3 350 Einwohner und jetzt einen handfesten Skandal wegen der Maskenpflicht.  © Ralph Kunz

Der CDU-Fraktionschef im Kreistag, Sylvio Krause (54), ist verschnupft über seinen Kreisrat: "Auch ein Bürgermeister hat sich an die Regeln zu halten."

Titelfoto: Ralph Kunz/ Jan Görner

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0