Unfall mit hochätzendem Gefahrstoff! Mehrstündige Straßensperrung im Erzgebirge

Schlettau - Große Herausforderung bei der Bergung eines verunfallten Autos samt Anhänger im Erzgebirge. Der Fahrer transportierte einen hochätzenden Gefahrstoff.

Der Autofahrer verlor in einer Kurve die Kontrolle über sein Auto: Das Fahrzeug überschlug sich samt Anhänger.
Der Autofahrer verlor in einer Kurve die Kontrolle über sein Auto: Das Fahrzeug überschlug sich samt Anhänger.  © B&S/Bernd März

Am Donnerstagvormittag war der 59-jährige Fahrer vom "Zweckverband Fernwasser Südsachsen" auf der B101 in Richtung Annaberg-Buchholz unterwegs.

Unmittelbar nach der Einmündung Frohnauer Weg verlor er laut Polizeiangaben in einer Kurve plötzlich die Kontrolle über den Ford-Pickup und der Anhänger kippte nach links um und krachte gegen das Brückengeländer auf der gegenüberliegenden Seite.

Daraufhin wurde der Anhänger zurück auf die Fahrbahn gelenkt, jedoch geriet dabei das Fahrzeuggespann außer Kontrolle und der Pickup überschlug sich. Das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und an einem Baum zum Stillstand.

Unfälle bei Suff-Fahrten im Erzgebirge und in Zwickau
Erzgebirge Unfälle bei Suff-Fahrten im Erzgebirge und in Zwickau

Für die Bergung musste neben den Einsatzkräften der Feuerwehr auch ein Spezialunternehmen anrücken, da im Anhänger ein 1000-Liter-Kanister mit einem ätzenden, anorganischen Stoff ((Polyaluminiumsulfat)) transportiert wurde und dieser umgepumpt werden musste. Auch wenn der Behälter nicht kaputtging, musste mit allen Mitteln ein Austritt der Chemikalie verhindert werden.

Der Fahrer wurde nach aktuellen Kenntnissen der Polizei niemand. Der Sachschaden liegt etwa in Höhe von insgesamt 50.000 Euro.

Die B101 ist noch immer voll gesperrt.

Originalmeldung: 29. September, 12.41 Uhr, Aktualisiert: 29. September, 14.41 Uhr

Titelfoto: B&S/Bernd März

Mehr zum Thema Erzgebirge: