Verheerendes Feuer im Erzgebirge: Garage steht lichterloh in Flammen

Annaberg-Buchholz - Verheerendes Feuer in Annaberg-Buchholz (Erzgebirge)! In der Nacht auf Montag stand eine Garage lichterloh in Flammen. Dabei wurde nicht nur das Gebäude zerstört, auch zwei Autos, die sich darin befanden, sind nun Schrott.

Mitten in der Nacht brannte in Annaberg-Buchholz (Erzgebirge) eine Garage. Die Feuerwehr hatte stundenlang mit den Flammen zu kämpfen.
Mitten in der Nacht brannte in Annaberg-Buchholz (Erzgebirge) eine Garage. Die Feuerwehr hatte stundenlang mit den Flammen zu kämpfen.  © Niko Mutschmann

Gegen 2.10 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in die Theodor-Preuß-Straße gerufen. Wie ein Einsatzleiter berichtet, stand vor Ort eine Garage auf einem Firmengebäude in Vollbrand.

Schnell begannen die Einsatzkräfte mit den Löscharbeiten. Währenddessen kam es immer wieder zu Explosionen, weil Propangas in der Garage gelagert war.

Zwei Volkswagen, die sich während des Brandes in der Garage befanden, wurden durch das Feuer komplett zerstört. "Ebenso kam es infolge des Geschehens zu starken Beschädigungen an zwei Fahrzeugen, welche vor dem Gebäude standen", berichtet eine Polizeisprecherin am Montagmittag.

Lernen von den Profis: Schüler aus dem Erzgebirge werden zu Koch-Stars
Erzgebirge Lernen von den Profis: Schüler aus dem Erzgebirge werden zu Koch-Stars

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig und dauerten bis zum Montagmorgen an. Insgesamt 45 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Annaberg, Buchholz, Cunersdorf und Frohnau waren vor Ort.

Glücklicherweise wurden laut Polizei keine Personen verletzt.

Doch wie kam es zum Brand? Am Montag untersuchte ein Brandursachenermittler der Chemnitzer Kriminalpolizei die Garage. Ergebnis: Die Zündung eines defekten Akkus hatte das Feuer offenbar ausgelöst. "Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa mehrere zehntausend Euro geschätzt", heißt es von der Polizei.

Wasserzulauf der Feuerwehr abgedreht: Polizei ermittelt

Unfassbar: Während die Feuerwehr den verheerenden Brand bekämpfte, wurde laut Polizei durch eine unbekannte Person ein Wasserzulauf der Feuerwehr abgedreht.

"Eine Anzeige wegen der Behinderung hilfeleistender Personen wurde aufgenommen", so eine Polizeisprecherin.

Glücklicherweise konnte die Feuerwehr trotz der Behinderung den Brand dennoch vollständig löschen.

Erstmeldung: 26. Februar, 7.36 Uhr, zuletzt aktualisiert am 27. Februar 13 Uhr

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Erzgebirge: