Mit 2,3 Promille im Taxi unterwegs: 60-Jähriger verliert Pappe und Lizenz

Sanitz (Rostock) - Ein Taxifahrer aus dem Landkreis Rostock hat sich am Donnerstagmorgen mit einer Alkoholfahrt vorläufig um seine Arbeitsstelle gebracht.

Der 60 Jahre alte Fahrer soll mehr als 30 Kilometer in seinem bedenklichen Zustand zurückgelegt haben. (Symbolfoto)
Der 60 Jahre alte Fahrer soll mehr als 30 Kilometer in seinem bedenklichen Zustand zurückgelegt haben. (Symbolfoto)  © Frank Rumpenhorst/dpa/Frank Rumpenhorst/dpa

Wie ein Polizeisprecher am Freitag in Güstrow sagte, wurde der 60-Jährige gegen 8.30 Uhr in seinem Taxi in Sanitz gestoppt.

Er war mit einer Fahrt in Schlangenlinien aufgefallen. Ein Atemalkoholtest ergab laut Polizei 2,32 Promille, sodass dem Mann der Führerschein und der Personenbeförderungsschein abgenommen wurden.

Ermittlungen ergaben, dass der 60-Jährige bereits über rund 30 Kilometer in den Nachbarkreis Vorpommern-Rügen gefahren und nun schon auf der Rücktour zu seinem Heimatort weiter südlich war.

Nach Millionen-Raub auf Geldtransporter: Es gibt zehn Verdächtige!
Mecklenburg-Vorpommern Nach Millionen-Raub auf Geldtransporter: Es gibt zehn Verdächtige!

Der Mann musste zur Blutprobe und sich dann abholen lassen.

Ob und wann er seinen Führerschein und die Erlaubnis, Menschen befördern zu dürfen, zurückerhält, wird nun die Staatsanwaltschaft entscheiden.

Titelfoto: Frank Rumpenhorst/dpa/Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: