Bayern sperrt Straßen: Lkw-Blockabfertigung am Grenzübergang Kufstein/Kiefersfelden

München - Als Reaktion auf die Blockabfertigung in Tirol sperrt Bayern erneut seine Straßen abseits der bayerischen Autobahnen für den grenzüberschreitenden Lastwagen-Verkehr.

Ein Verkehrsschild mit der Aufschrift "Kufstein Staugefahr LKW-Blockabfertigung" steht in den frühen Morgenstunden auf der Autobahn A8 kurz vor dem Inntaldreieck Richtung Kufstein.
Ein Verkehrsschild mit der Aufschrift "Kufstein Staugefahr LKW-Blockabfertigung" steht in den frühen Morgenstunden auf der Autobahn A8 kurz vor dem Inntaldreieck Richtung Kufstein.  © Peter Kneffel/dpa

Am Dienstag (4. Oktober) und vom 10. bis zum 13. Oktober soll auf diese Weise verhindert werden, dass Lkw die Staus umfahren könnten.

"Die Blockabfertigung ist eine Zumutung für alle Betroffenen, sowohl für die Verkehrsteilnehmer als auch für die Anwohner", sagte Rosenheims Landrat Otto Lederer (51, CSU).

Der Lkw-Ausweichverkehr stelle für die Ortschaften im Inntal und darüber hinaus eine untragbare Situation dar. "Die Beschilderung an den Staatsstraßen mit einem Fahrverbot für grenzüberschreitenden Lkw-Verkehr trägt zur Entlastung der Bürgerinnen und Bürger im Inntal bei."

Ab auf die Piste: Zugspitze startet in die Wintersaison
Bayern Ab auf die Piste: Zugspitze startet in die Wintersaison

Es ist die zweite bayerische Sperrung seit der Premiere am 25. Juli. Für die Staatsregierung und Lederer habe sich das Verfahren schon bewährt. "Die Zustände im Inntal konnten wir nicht länger hinnehmen", sagte Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter (58, CSU).

Bei den Sperrungen ist für den Transit-Schwerlastverkehr die Abfahrt von den Autobahnen A8 und A93 zur Umgehung des Staus an der deutsch-österreichischen Grenze verboten.

Bayern bezeichnete die Aktion als "Notmaßnahme", um die seit Jahren unter dem Ausweichverkehr leidenden Menschen im Inntal zu entlasten.

"Entlastung der Bürger": Lkws dürfen Staus nicht mehr übers Inntal umfahren

Seit Ende Juli 2022 weisen Schilder entlang der beiden Autobahnen die Lkw-Fahrerinnen und -Fahrer darauf hin, dass für Lkw ab 7,5 Tonnen ein Ausweichen auf die Landstraßen und damit das Umgehen des Staus auf der Autobahn bei Blockabfertigung nicht mehr erlaubt ist.

Die Straßenverkehrsbehörden sperren damit auch bei der bevorstehenden Blockabfertigung am 4. Oktober die relevanten Straßen in den Landkreisen Miesbach, Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land teilweise bereits ab den Autobahnanschlussstellen für den grenzüberschreitenden Lkw-Verkehr.

Betroffen ist das nachgeordnete Straßennetz ab den Autobahnausfahrten.

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema Bayern: