Bayern übernimmt Energie-Härtefallhilfen für Öl und Pellets komplett

München - Nach der Nichtberücksichtigung von Heizöl- und Pellets-Kunden bei Energie-Härtefallhilfen des Bundes will Bayern diese vollumfänglich übernehmen.

Wie geschmiert: Der Freistaat Bayern möchte Heizöl- und Pellets-Kunden mit einer eigenen, erweiterten Energie-Härtefallhilfe unterstützen.
Wie geschmiert: Der Freistaat Bayern möchte Heizöl- und Pellets-Kunden mit einer eigenen, erweiterten Energie-Härtefallhilfe unterstützen.  © Christian Charisius/dpa

"Wir ersetzen das Geld, das vom Bund fehlt", sagte CSU-Chef und Ministerpräsident Markus Söder (56) am Freitag nach einer Sitzung des Parteivorstands in München.

Derzeit würden die Hilfsprogramme entsprechend vorbereitet, damit bei einer drohenden Überforderung der Energiekosten Hilfen beantragt werden könnten.

Mit Blick auf die Entscheidung des Haushaltsausschusses des Bundestages, Heizöl- und Pellets-Kunden bei den Härtefallhilfen des Bundes nicht zu berücksichtigen, sprach Söder von "Wortbruch".

Frau mit vermeintlicher Wahrsagung um mehrere Hunderttausend Euro betrogen
Bayern Frau mit vermeintlicher Wahrsagung um mehrere Hunderttausend Euro betrogen

Damit bezog er sich auf eine anderslautende Ankündigung der Bundesregierung und eine Vereinbarung des Bundes mit den Ministerpräsidenten der Länder.

Aus einem aktuellen Beschluss des Haushaltsausschusses des Bundestags geht hervor, dass die finanzielle Unterstützung des Bundes zu Energie-Härtefallregelungen für kleine und mittlere Unternehmen keine Hilfen für Heizöl und Pellets umfasst.

Ziel: Hilfe für kleinere und mittlere Unternehmen

Kohle für Öl und Pellets kann kommen: CSU-Chef Markus Söder (56) will die Lücken füllen, die durch den Bund entstanden sind.
Kohle für Öl und Pellets kann kommen: CSU-Chef Markus Söder (56) will die Lücken füllen, die durch den Bund entstanden sind.  © Daniel Karmann/dpa

Die Härtefallregelungen seien auf die Entlastung von Strom und leitungsgebundenen Energieträgern (Gas, Wärme) zu begrenzen und nicht auf leitungsungebundene Energieträger wie Heizöl und Pellets auszuweiten, heißt es dort.

Ziel der Härtefallhilfen ist es, dass kleinere und mittlere Unternehmen zusätzlich Geld bekommen, wenn sie die Energiekrise besonders hart trifft.

Der Bund stellt den Ländern über den Wirtschaftsstabilisierungsfonds Gelder zur Verfügung. Die konkrete Auszahlung und Ausgestaltung der Hilfen erfolgt über die Länder.

Mehrere Gebäude in der Oberpfalz in Flammen: Feuer richtet enormen Schaden an
Bayern Mehrere Gebäude in der Oberpfalz in Flammen: Feuer richtet enormen Schaden an

Wegen der geänderten Aussagen aus Berlin verzögert sich in Bayern nach Angaben von Staatskanzleichef Florian Herrmann (51, CSU) die Antragsstellung voraussichtlich bis Mitte Februar.

Eigentlich hätten die technischen Voraussetzungen bereits fertig sein sollen.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Bayern: