Umfrage: Grüne ziehen an Freien Wählern vorbei, AfD gewinnt zwei Prozentpunkte

München/Mainz - Am Sonntag, dem 8. Oktober, wählen die Bürger in Bayern einen neuen Landtag. Laut einer aktuellen Befragung verlieren die Freien Wähler in der Gunst der Stimmberechtigten.

Abgerutscht auf Platz 3: Die Freien Wähler mit ihrem Mann an der Spitze, Hubert Aiwanger (52), beenden offenbar ihren Höhenflug.
Abgerutscht auf Platz 3: Die Freien Wähler mit ihrem Mann an der Spitze, Hubert Aiwanger (52), beenden offenbar ihren Höhenflug.  © Tobias SCHWARZ/AFP

Eine am Freitag veröffentlichten repräsentativen Umfrage im Auftrag des ZDF verliert die Aiwanger-Partei bei der "Sonntagsfrage" einen Prozentpunkt und fällt mit 15 Prozent hinter die Grünen (16 Prozent).

Allerdings ist hier die Messe natürlich noch nicht gelesen, denn mit 14 Prozent - also zwei Punkten Zugewinn - spielt auch die AfD beim Rennen um Platz 2 weiterhin mit.

An der Spitze liegt nach wie vor die CSU mit historisch schlechten 36 Prozent. Vergleichbar mit der Umfrage bei der ARD, wo die CSU vor einer Woche auch bei 36 Prozent stand, vor den Freien Wählern und Grünen mit jeweils 14 Prozent und AfD mit 13 Prozent.

Volltreffer: Bayerische Grenzpolizei vollstreckt bei EM 90 Haftbefehle
Bayern Volltreffer: Bayerische Grenzpolizei vollstreckt bei EM 90 Haftbefehle

Bei der aktuellen Befragung unter insgesamt 1222 zufällig ausgewählten Wahlberechtigten landet die SPD bei der Landtagswahl derzeit bei 9 Prozent. Auch in dieser Umfrage weiterhin ohne Sitz im Landtag bliebe die FDP, die derzeit mit 4 Prozent an der berüchtigten 5-Prozent-Hürde scheitern würde.

Es wird darauf hingewiesen, dass Umfragen nur das Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung widerspiegeln und keine Prognosen auf den Wahlausgang sind. Laut ZDF-Umfrage wissen 38 Prozent noch nicht sicher, wem sie ihre Stimme geben wollen.

Titelfoto: Tobias SCHWARZ/AFP

Mehr zum Thema Landtagswahlen Bayern 2023: