Auch weiterhin Dauerfrost und Glätte: NRW bleibt Kältekammer

Essen - In den kommenden Tagen wird es in Nordrhein-Westfalen weiter meist kalt und trocken.

Skifahrer benutzen in Winterberg (Nordrhein-Westfalen) den Sessellift, um auf die Piste zu kommen.
Skifahrer benutzen in Winterberg (Nordrhein-Westfalen) den Sessellift, um auf die Piste zu kommen.  © Daniel Naupold/dpa

Am Donnerstag ist es vielerorts sonnig, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Morgen in Essen mitteilte.

Im Norden und Osten des Landes sowie in den höheren Lagen wird leichter Dauerfrost mit Werten zwischen minus drei Grad und null Grad erwartet, im Süden und Westen erreichen die Temperaturen bis zu plus zwei Grad.

In der Nacht zu Freitag sollen die Temperaturen auf minus drei bis minus zehn Grad sinken, vereinzelt sind Schneeschauer möglich. Der Wetterdienst warnt vor glatten Straßen durch gefrierende Nässe.

Landeskriminalamt ermittelt nach Hackerangriff auf CDU in NRW!
Nordrhein-Westfalen Landeskriminalamt ermittelt nach Hackerangriff auf CDU in NRW!

Im Osten wechseln sich am Freitag Sonne und Wolken ab, in der Westhälfte ist es meist trüb mit örtlichem Schneegriesel. Die Höchstwerte liegen zwischen minus zwei und plus zwei Grad. In der Nacht zu Samstag bleibt es trocken, es kann jedoch vereinzelt glatt werden.

Für Samstag erwarten die DWD-Meteorologen einen Mix aus Sonne und Wolken bei Höchstwerten bis zwei Grad.

In der Nacht kühlt es stellenweise auf bis zu minus zehn Grad ab und es wird örtlich glatt.

Titelfoto: Daniel Naupold/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: