Das war's! Sonne verabschiedet sich aus NRW, Gewitter und Starkregen möglich

Essen - Das sonnige Wetter in Nordrhein-Westfalen hat ein Ende.

Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich schon bald wieder auf schlechtere Wetterverhältnisse einstellen.
Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich schon bald wieder auf schlechtere Wetterverhältnisse einstellen.  © Thomas Warnack/dpa

Am Sonntag verdichtet sich laut Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) aus Südwesten die Bewölkung. Es bleibt aber im Verlauf des Tages noch weitestgehend trocken.

Nur im äußersten Westen und über dem südwestlichen Bergland bilden sich stellenweise Quellwolken, es kann dabei örtlich zu Gewittern mit Starkregen kommen, wie der DWD weiter mitteilte.

Die Temperaturen bleiben aber unverändert. Die Höchstwerte liegen zwischen 28 und 31 Grad Celsius, im Bergland um 26, im Hochsauerland um 24 Grad.

Freibad-Besuch bald nicht mehr bezahlbar? So drastisch steigen 2024 die Preise!
Nordrhein-Westfalen Freibad-Besuch bald nicht mehr bezahlbar? So drastisch steigen 2024 die Preise!

Am Samstag haben die Menschen in NRW noch einmal die hochsommerlichen Bedingungen der vergangenen Wochen mit zum Teil wolkenlosem Himmel und hohen Temperaturen.

In der Nacht zum Montag verstärkt sich nach Angaben des DWD dann die Gewitterneigung mit Schauern. Am Tag sind die Temperaturen weiterhin bei um die 28 Grad.

Es kommt immer wieder zu Gewittern, dabei kann es lokal zu Starkregen kommen.

Titelfoto: Thomas Warnack/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: