Skandal-Motiv im Düsseldorfer Rosenmontagszug: Ging Bildhauer Tilly mit diesem Wagen zu weit?

Düsseldorf - Der Karnevalswagenbauer Jacques Tilly (60) ist seit Jahren bekannt für seine provokanten und kontroversen Designs für den Düsseldorfer Rosenmontagszug. Ein Motiv in diesem Jahr geht nach Ansicht von Kinderschützern allerdings viel zu weit ...

Der von Kinderschützern kritisierte Wagen zeigt Russlands Präsident Wladimir Putin und den Patriarchen der russisch-orthodoxen Kirche Kirill beim Oralsex.
Der von Kinderschützern kritisierte Wagen zeigt Russlands Präsident Wladimir Putin und den Patriarchen der russisch-orthodoxen Kirche Kirill beim Oralsex.  © Federico Gambarini/dpa

Die Kontaktstelle Zartbitter gegen sexuellen Missbrauch von Kindern hat einen Karnevalswagen mit einer Darstellung von Russlands Präsident Wladimir Putin und Patriarch Kirill beim Oralsex kritisiert.

"Auch wenn man Verständnis für satirische Darstellungen der Beziehung der russisch-orthodoxen Kirche zu Putin haben mag, es ist unverantwortlich, eine derartige Darstellung von Erwachsenensexualität auf einem Event für Familien zu präsentieren – und das ist der Rosenmontagszug allemal", sagte die Zartbitter-Leiterin Ursula Enders am Dienstag zu dem kontroversen Wagen.

Kinder registrierten solche Darstellungen sehr genau, sagte Enders. Eine größere Achtsamkeit sei hier dringend geboten. Unter Kindern in der Kita oder in der Grundschule sei "Penis-Lutschen" ein häufiger Übergriff. Eine solche Darstellung im Karneval könne Kinder, die einen solchen Übergriff schon einmal erlebt hätten, retraumatisieren, berge aber auch die Gefahr der Verharmlosung.

Täter jagen Geldautomaten in die Luft: Haus evakuiert
Düsseldorf Täter jagen Geldautomaten in die Luft: Haus evakuiert

Der Bildhauer selbst sagte zur Kritik an seinen Wagenmotiven gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa): "Ich kann Kritik gut vertragen, ich teile ja selber aus. Ich bin ja auch hart, polemisch und gemein."

Dennoch sei der Hass auf seine Wagen seit 2015 immer größer geworden. Gegen Morddrohungen, die er zum Beispiel bekomme, gehe er aber nicht rechtlich vor.

Jacques Tillys Wagen gegen die AfD rufen positive Reaktionen hervor

Der Bildhauer Jacques Tilly, hier vor einem seiner Karnevalswagen, der die AfD in die Kritik nimmt, ist bekannt für seine provokanten und kontroversen Wagendesigns.
Der Bildhauer Jacques Tilly, hier vor einem seiner Karnevalswagen, der die AfD in die Kritik nimmt, ist bekannt für seine provokanten und kontroversen Wagendesigns.  © Federico Gambarini/dpa

Die überwiegende Mehrheit der Reaktionen sei aber positiv, betont Tilly, gerade bei den Wagen, die sich gegen die AfD richten. Diese müsse jetzt lernen, dass sie nicht die schweigende Mehrheit repräsentiere, sondern eine kleine radikale Minderheit sei.

Beim Rosenmontagszug waren in Düsseldorf zwei Mottowagen mit Botschaften gegen die AfD zu sehen, darunter ein Fisch mit der Aufschrift "Wir sind mehr", der einen kleineren, blau-braunen Fisch mit der Sprechblase "Wir sind das Volk" auffrisst.

Tilly und sein Team begannen bereits am Dienstag, einen Tag nach Rosenmontag, die Wagen wieder abzureißen. Die Wagen mit den Anti-AfD-Botschaften sollen aber erhalten bleiben und bei Demonstrationen gegen rechts zum Einsatz kommen.

Kunst trifft Fußball: Besondere Aktion in Düsseldorf zum EM-Start
Düsseldorf Kunst trifft Fußball: Besondere Aktion in Düsseldorf zum EM-Start

Dafür gebe es bereits entsprechende Anfragen, sagte Tilly.

Titelfoto: Bildmontage: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf: