Einbrecher will Polizei entkommen und täuscht Schlaf vor

Euskirchen - Ein gewitzter junger Einbrecher versuchte, am frühen Sonntagmorgen auf kreative Weise der Polizei zu entkommen.

Die Polizisten fanden den 19-Jährigen am Einbruchsort "schlafend" vor. (Symbolbild)
Die Polizisten fanden den 19-Jährigen am Einbruchsort "schlafend" vor. (Symbolbild)  © 123RF/bartusp

Wie ein Pressesprecher der Polizei Euskirchen nun erklärte, kletterte der 19-Jährige aus Euskirchen am frühen Sonntagmorgen, gegen 4.30 Uhr, über einen Zaun und betrat das Gelände eines Autohauses am Eifelring.

Dort versuchte er dann weiter, sich Zugang zu dem Gebäude zu verschaffen. Was genau er dort treiben wollte, ist unklar.

Als jedoch die Beamten am Ort des Verbrechens eintrafen, vermutlich gerufen durch eine automatische Alarmanlage, versteckte sich der junge Mann zunächst hinter einem Fahrzeug.

Gefahren beim Baden in Flüssen und Seen: So will die Polizei in NRW aufmerksam machen
Nordrhein-Westfalen Gefahren beim Baden in Flüssen und Seen: So will die Polizei in NRW aufmerksam machen

Durch eine verrückte Idee kletterte er dann schließlich in ein unverschlossenes Unfallfahrzeug und tat einfach so, als würde er schlafen.

Die Polizisten fielen auf diesen Trick jedoch nicht rein und nahmen den jungen Mann in Gewahrsam.

Der 19-Jährige muss sich nun wegen Hausfriedensbruchs verantworten.

Titelfoto: 123RF/bartusp

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: