Unfall am Heiligabend: Fünf Fahrzeuge stoßen auf A40 zusammen, sechs Verletzte, darunter ein Kind

Mülheim an der Ruhr - Am Heiligabend kam es auf der A40 zu einem schweren Autounfall zwischen insgesamt fünf Fahrzeugen. Dabei wurden sechs Personen, darunter auch ein Kind, zum Teil schwer verletzt.

Insgesamt waren fünf Autos an dem Unfall beteiligt.
Insgesamt waren fünf Autos an dem Unfall beteiligt.  © Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Laut der Feuerwehr Essen und Mülheim geschah der Unfall gegen 15.30 auf der Bundesautobahn 40 in Richtung Duisburg. Mehrere Notrufe wurden ausgesandt.

Wie genau es zu dem Unfall an der Anschlussstelle Essen-Frohnhausen und Rhein-Ruhr-Zentrum kam, ist noch nicht geklärt. Die Unfallbeteiligten wurden vor Ort von drei Notärzten und mehreren Rettungssanitätern betreut.

Insgesamt wurden sechs Personen verletzt, darunter ein Kind, fünf weitere Insassen blieben unverletzt. Die sechs Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Von Nazis gestohlen: Raubkunst-Gemälde darf in NRW bleiben!
Nordrhein-Westfalen Von Nazis gestohlen: Raubkunst-Gemälde darf in NRW bleiben!

Der Zustand einer Person wurde zwischenzeitlich als sehr kritisch eingestuft, weswegen ein Rettungshubschrauber angefordert wurde. Auch war ein Hund mit an Board, der von der Feuerwehr an das örtliche Tierheim gegeben wurde. Dort können die Besitzer ihren Vierbeiner wieder abholen, sobald sie dazu in der Lage sind.

Die Autobahn war für ein paar Stunden gesperrt.
Die Autobahn war für ein paar Stunden gesperrt.  © Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Die Unfallstelle musste für über 2,5 Stunden gesperrt werden. Wie es zu dem Unfall kam, wird nun durch die Polizei ermittelt.

Titelfoto: Montage: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: