Mann schwebt nach Attacke in akuter Lebensgefahr: Rief der Täter selbst die Polizei?

Mönchengladbach – Ein Mann (44) ist in Mönchengladbach durch mehrere Stiche lebensgefährlich verletzt worden. Eine Mordkommission ermittelt und fahndet nach dem Täter.

Die Polizei fahndet nach einem Mann, der einen 44-Jährigen attackiert und lebensgefährlich verletzt hat. (Symbolbild)
Die Polizei fahndet nach einem Mann, der einen 44-Jährigen attackiert und lebensgefährlich verletzt hat. (Symbolbild)  © 123RF/majestix77

Nach der Attacke in den frühen Morgenstunden des gestrigen Mittwochs konnten die Ärzte im Krankenhaus den Zustand des 44-Jährigen inzwischen stabilisieren, wie die Polizei mitteilte.

Ein bislang unbekannter Täter hatte den Mann gegen 4 Uhr an der Regentenstraße Ecke Gneisenaustraße im Stadtteil Gladbach mit einem spitzen Gegenstand angegriffen und mehrmals zugestochen.

Die Ermittler werten die Tat als versuchtes Tötungsdelikt. Ein ebenfalls 44-jähriger Zeuge hatte die Polizei alarmiert. Rettungskräfte brachten das Opfer ins Krankenhaus.

Lebensgefahr: 7 Familien in Herne müssen sofort ihre Wohnungen verlassen!
Nordrhein-Westfalen Lebensgefahr: 7 Familien in Herne müssen sofort ihre Wohnungen verlassen!

"Aufgrund verschiedener Umstände" sei zunächst der Zeuge unter Verdacht geraten, erklärten die Beamten. Er wurde vorläufig festgenommen, befindet sich inzwischen aber wieder auf freiem Fuß.

"Die intensiven Ermittlungen der Mordkommission führten jedoch nicht zu einer Erhärtung des Tatverdachts."

Die Spurensicherung stellte unter anderem Kleidungsstücke und einen Gegenstand sicher, bei dem es sich um die Tatwaffe handeln könnte.

Mögliche Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02161/290 bei der Polizei zu melden. Zurzeit gebe es abweichende Beschreibungen des männlichen Täters. Die Suche nach ihm dauert an.

Titelfoto: 123RF/majestix77

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: