Nach Rissen in der Wand: Justizgebäude in Krefeld wieder uneingeschränkt nutzbar

Krefeld - Ein Gebäude des Krefelder Justizzentrums kann nach einem eintägigen Betretungsstopp aufgrund von Rissen in der Wand wieder uneingeschränkt genutzt werden.

Die Risse in der Wand waren am Mittwoch in den Räumlichkeiten des Justizgebäudes aufgetaucht. (Archivbild)
Die Risse in der Wand waren am Mittwoch in den Räumlichkeiten des Justizgebäudes aufgetaucht. (Archivbild)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Das habe eine Überprüfung des Gebäudes durch einen Statiker am Vortag ergeben, sagte ein Sprecher des Bau- und Liegenschaftsbetriebes BLB NRW am Freitag.

Bei dem eintägigen Betretungsstopp habe es sich um eine Vorsichtsmaßnahme gehandelt. Das Gebäude könne seit Freitag wieder genutzt werden.

Am Donnerstag hatte ein Sprecher des Amtsgerichtes von Rissen berichtet, die in Büroräumen zu sehen seien. Daraufhin seien die Mitarbeiter des Amtsgerichtes aufgefordert worden, das Gebäude zu verlassen.

Besondere Aktion zur Fußball-EM: Das plant der Landtag in NRW
Nordrhein-Westfalen Besondere Aktion zur Fußball-EM: Das plant der Landtag in NRW

Das betreffende Gebäude des Justizzentrums bietet nach seinen Angaben auch Arbeitsplätze für Mitarbeiter des Arbeitsgerichtes und der Staatsanwaltschaft.

Die Prozesse am Amtsgericht finden grundsätzlich in einem anderen Gebäude statt.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: