Rekord: So viele vereidigte Polizei-Anwärter gab es in NRW noch nie!

Köln - In der Lanxess-Arena sind am Freitag mehr als 3000 angehende Polizistinnen und Polizisten vereidigt worden. Die Zahl sei ein Rekord, teilte das Innenministerium in Düsseldorf mit.

Mehr als 3000 Polizei-Anwärter verfolgen die Vereidigungsfeier in der Kölner Lanxess-Arena.
Mehr als 3000 Polizei-Anwärter verfolgen die Vereidigungsfeier in der Kölner Lanxess-Arena.  © Oliver Berg/dpa

Noch nie seien in Nordrhein-Westfalen so viele angehende Polizistinnen und Polizisten eingestellt worden wie im Einstellungsjahrgang 2023, der jetzt vereidigt worden sei.

Ministerpräsident Hendrik Wüst (48, CDU) sagte: "Junge Menschen, die sich für den Polizeiberuf entscheiden, verdienen unseren höchsten Respekt und unsere Anerkennung." Sie stünden Tag und Nacht für den Rechtsstaat ein und schützten die Werte der demokratischen Grundordnung.

"Im Einstellungsjahrgang 2023 haben wir erstmals die Schwelle von 3000 eingestellten Anwärterinnen und Anwärtern überschritten. Das ist ein Höchststand, der zeigt, wie attraktiv der Polizeiberuf für junge Menschen ist."

Autofahrer müssen demnächst Geduld einplanen: Vollsperrung der A1 bei Leverkusen
Nordrhein-Westfalen Autofahrer müssen demnächst Geduld einplanen: Vollsperrung der A1 bei Leverkusen

Innenminister Herbert Reul (71, CDU) sagte, in Zeiten, in denen eine Krise die nächste jage, seien die Polizistinnen und Polizisten die Repräsentanten des Staates, die direkt für Werte wie Freiheit, Toleranz, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit, Solidarität und Menschenwürde einstünden.

"Ich freue mich, dass Sie sich für diesen aufregenden Beruf entschieden haben", sagte Reul an die Polizei-Anwärter gerichtet. "Kommen Sie jeden Tag gesund wieder nach Hause."

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: