Streit am Karussell: 31-Jähriger (†) auf Kirmes erstochen

Münster - Ein 31 Jahre alter Mann ist nach einer Auseinandersetzung auf dem "Send" in Münster (NRW) mit einem Messer niedergestochen worden und gestorben.

Ein Bestatter bringt den Toten mit einer Bahre in sein Fahrzeug.
Ein Bestatter bringt den Toten mit einer Bahre in sein Fahrzeug.  © dpa/David Poggemann

Ein bislang unbekannter Täter war am Samstagabend auf der Kirmes an einem Karussell mit dem 31-Jährigen in Streit geraten, wie die Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

Der Täter soll demnach im Zuge der Auseinandersetzung mit einem Messer auf seinen Kontrahenten eingestochen haben. Trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebungsmaßnahmen starb er noch vor Ort an seinen Verletzungen.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren sich die beiden Männer zufällig auf dem Send begegnet. Der Täter war außerdem mit einer männlichen Begleitung unterwegs. Nach dem Vorfall seien beide geflüchtet, sagte ein Polizeisprecher am frühen Sonntagmorgen. Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen dauerte demnach an.

Heftiger Autounfall auf A560: Lastwagen schleift Seat nach Kollision rund 20 Meter mit
Nordrhein-Westfalen Heftiger Autounfall auf A560: Lastwagen schleift Seat nach Kollision rund 20 Meter mit

Der Send in Münster findet dreimal im Jahr auf dem Festplatz auf dem Schlossplatz statt. Das Volksfest ziehe "Jahr für Jahr bis zu eine Million Besucherinnen und Besucher" an, teilt die Stadt auf ihrer Webseite mit. Bis zu 200 Schaustellerbetriebe finden sich demnach jedes Mal auf der Kirmes ein.

Die Polizei arbeitet am Tatort vor einem Fahrgeschäft.
Die Polizei arbeitet am Tatort vor einem Fahrgeschäft.  © dpa/David Poggemann

Der diesjährige Frühjahrssend endet am heutigen Sonntag.

Titelfoto: Fotomontage: dpa/David Poggemann

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: