Tausende Jahre altes Grab entdeckt! Darauf soll ein Gewerbegebiet entstehen

Halberstadt - Archäologen haben im künftigen Gewerbegebiet Halberstadt-Ost (Harz) ein rund 4800 Jahre altes Steinkistengrab mit Beigaben entdeckt.

Etwa 3,5 Meter von diesem Grab - welches mit Rinderknochen gefüllt war - entfernt entdeckten Archäologen ein Steinkistengrab.
Etwa 3,5 Meter von diesem Grab - welches mit Rinderknochen gefüllt war - entfernt entdeckten Archäologen ein Steinkistengrab.  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Jene dort begrabene Person sei mit Sicherheit eine hochgestellte Persönlichkeit gewesen, sagte Projektleiterin und Archäologin Susanne Friederich nun an der Grabungsstelle.

Die Menschen damals seien auf Rinder- und Schweinezucht spezialisiert gewesen, sie gehörten zur Epoche der Kugelamphorenkultur. Benannt wurde diese Kultur nach den typischen Tongefäßen mit kugelförmigem Körper. Der Ursprung der Kultur habe im polnischen Raum gelegen und bis nach Niedersachsen gereicht.

Die neu entdeckte Steinkiste ist etwa 55 Zentimeter tief, 80 bis 90 Zentimeter breit und 1,70 Meter lang. "Die Breite wird von einer einzigen durchgehenden Steinplatte, etwa 10 bis 12 Zentimeter dick, gebildet." Das Grab wurde etwa 25 Zentimeter unter der Erdoberfläche entdeckt.

Video: Frau (26) zerschlägt Scheibe vom "falschen" Bus mit Nothammer
Sachsen-Anhalt Video: Frau (26) zerschlägt Scheibe vom "falschen" Bus mit Nothammer

"Der Person hat man eine Kugelamphore mit Rautenverzierung und ein Steinbeil mit in das Grab gelegt. Das Besondere: Das Steinbeil ist aus Feuerstein", sagte Friederich. "Es sieht so aus, als ob das Beil unbenutzt ist oder extra für die Bestattung frisch nachgeschärft wurde."

Etwa 3,5 Meter von diesem Steinkistengrab entfernt entdeckten die Archäologen eine im Durchmesser etwa zwei Meter große Grube. "Bis jetzt wurden vier Rinder ausgegraben, es könnten aber noch mehr sein. Dieser besonderen Persönlichkeit hat man also noch Rinder mitgegeben", sagte die Projektleiterin.

Die gefundenen Gräber sollen mehrere Tausend Jahre alt sein.
Die gefundenen Gräber sollen mehrere Tausend Jahre alt sein.  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Grab-Fundort soll Logistikstandort für Daimler Truck werden

Diese unversehrte Axt wurde im Steinkistengrab gefunden.
Diese unversehrte Axt wurde im Steinkistengrab gefunden.  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Das Grab befindet sich am höchsten Punkt des Gewerbegebietes. Die Kugelamphorenleute trieben ihre Herden in der Regel entlang der fruchtbaren Auen. Die Toten wurden stets auf Hochlagen bestattet.

"Wir sind hier erst am Anfang der Grabung, wahrscheinlich wurde dieses Grab noch überhügelt", sagte Friederich. Dieser Hügel war als Geländemarke in der Landschaft sichtbar.

Von anderen Fundplätzen ist bekannt, dass an diesen Orten manchmal bis in die späte Bronzezeit, bis vor 3000 Jahren, und sogar bis ins Mittelalter Bestattungen angelegt wurden. "Und auch hier zeigen die Kulturschichten, dass man diesen Bereich immer weiter genutzt hat, der Anfang dürfte dieses Steinkistengrab gewesen sein", sagte Friederich.

Trotz Rückbau: Windräder in Sachsen-Anhalt erbringen mehr Leistung
Sachsen-Anhalt Trotz Rückbau: Windräder in Sachsen-Anhalt erbringen mehr Leistung

"Mit der archäologischen Entdeckung sind Ansiedlungen auf der künftigen Gewerbefläche nicht gefährdet. Die Grabungen auf der etwa 80 Hektar großen Fläche dauern bis Ende März."

Der Lastwagenhersteller Daimler Truck will in Halberstadt-Ost einen neuen Logistikstandort auf rund 260.000 Quadratmetern errichten.

Sämtliche Fahrzeugteile sollen in einem automatisierten Hochregallager und einem automatisierten Kleinteilelager zum Abruf bereitstehen und in mehr als 170 Länder geliefert werden.

Titelfoto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: