Tragischer Unfall in Sachsen-Anhalt: Autofahrer offenbar im eigenen Wagen verbrannt

Coswig (Anhalt) - Bei einem schweren Unfall im Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt ist am frühen Donnerstagnachmittag (11. August) eine Mann ums Leben gekommen.

Mehrere Feuerwehren kamen am Donnerstag zum Einsatz, nachdem ein Auto gegen einen Strommast geprallt und in Flammen aufgegangen war. (Symbolbild)
Mehrere Feuerwehren kamen am Donnerstag zum Einsatz, nachdem ein Auto gegen einen Strommast geprallt und in Flammen aufgegangen war. (Symbolbild)  © David Inderlied/dpa

Wie die zuständige Polizei am Freitag mitteilte, ereignete sich das tragische Unglück gegen 13.15 Uhr in der Lukoer Straße in Thießen, einem Ortsteil von Coswig.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll ein Fahrzeug in Richtung der Ortschaft Luko unterwegs gewesen sein. Nachdem es nach rechts auf einen Grünstreifen geraten und gegen einen Strommast gekracht sei, ging das Auto offenbar in Flammen auf.

Die zunächst noch nicht identifizierte Person im Wagen verstarb noch an der Unfallstelle.

Nachwuchs-Alarm! Erste Störche in Sachsen-Anhalt geschlüpft
Sachsen-Anhalt Nachwuchs-Alarm! Erste Störche in Sachsen-Anhalt geschlüpft

Erst einige Tage später konnte die Identität des Todesopfers geklärt werden. So handelt es sich um einen 60-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau, teilte die Polizei am 22. August ergänzend mit.

Einem Bericht der Mitteldeutschen Zeitung zufolge soll de Verstorbene in dem Fahrzeug eingeklemmt gewesen sein.

Zahlreiche Kameraden mehrerer Feuerwehren aus der Umgebung kamen am Unglücksort zum Einsatz.

Der Zentrale Verkehrs- und Autobahndienst der Polizeiinspektion Dessau-Roßlau hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Originalmeldung vom 12. August 9.38 Uhr, aktualisiert am 22. August 9.28 Uhr

Titelfoto: David Inderlied/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt Unfall: