Arbeitslosigkeit in Sachsen angestiegen

Chemnitz - Die Arbeitslosigkeit in Sachsen ist zu Jahresbeginn weiter gestiegen.

In Sachsen stieg die Zahl der Arbeitslosen im Januar an. (Symbolbild)
In Sachsen stieg die Zahl der Arbeitslosen im Januar an. (Symbolbild)  © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Im Januar waren fast 130.900 Menschen ohne Job. Das seien rund 8700 oder 7,1 Prozent mehr als im Dezember, teilte die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Chemnitz mit.

Die Arbeitslosenquote kletterte von 5,8 auf 6,2 Prozent.

Die Vizechefin der Regionaldirektion, Michaela Ungethüm, sprach von einem saisonbedingten Anstieg, der im Januar üblich sei.

Nach Havarie an Talsperre Malter: Gute Nachrichten für Badegäste
Sachsen Nach Havarie an Talsperre Malter: Gute Nachrichten für Badegäste

Einerseits endeten befristete Beschäftigungen häufig zum Jahresende, andererseits gingen witterungsabhängige Branchen in die Winterpause.

Am höchsten ist die Arbeitslosigkeit innerhalb Sachsens demnach im Landkreis Görlitz mit 8,5 Prozent, am niedrigsten in den Landkreisen Erzgebirge und Mittelsachsen mit jeweils 5,2 Prozent.

Titelfoto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Mehr zum Thema Sachsen: