Bauarbeiten bis Spätsommer: Zschopau-Mulde-Radweg wächst weiter

Geringswalde - Das sächsische Radwegenetz wächst weiter. Nun haben die Arbeiten am nächsten Abschnitt des Zschopau-Mulde-Radweges begonnen.

In Mittelsachsen wird ein neuer Abschnitt des Zschopau-Mulde-Radwegs gebaut. Radfahrer können den aber erst im Spätsommer nutzen. (Symbolbild)
In Mittelsachsen wird ein neuer Abschnitt des Zschopau-Mulde-Radwegs gebaut. Radfahrer können den aber erst im Spätsommer nutzen. (Symbolbild)  © 123rf/pavel1964

Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mitteilte, sind in dieser Woche die Bauarbeiten zur Fortführung des Radweges im Abschnitt Geringswalde bis Arras (Landkreis Mittelsachsen) gestartet.

"Das Vorhaben umfasst die Herstellung eines gemeinsamen Geh- und Radweges auf dem Bahnkörper der ehemaligen Bahnstrecke Rochlitz – Waldheim auf einer Länge von rund zwei Kilometern", so das Landesamt.

Der Radweg wird von der Kreuzung Arraser Straße/Rochlitzer Straße (K8293) aus weitergebaut. Der Geh- und Radweg wird asphaltiert und hat eine Breite von 2,50 Meter (zuzüglich 0,5 Meter Bankett auf jeder Seite). Die Baukosten liegen bei rund 700.000 Euro.

Sachsens Ex-Ministerpräsident seit Jahren auf Mission in der Ukraine: "Lasse mich nicht einschüchtern"
Sachsen Sachsens Ex-Ministerpräsident seit Jahren auf Mission in der Ukraine: "Lasse mich nicht einschüchtern"

Radfahrer, die nun hoffen, zum Start der Frühfahrsaison auf dem neuen Radweg fahren zu können, werden aber enttäuscht. Die Bauarbeiten sollen bis voraussichtlich Ende August dauern.

Autofahrer müssen sich keine Sorgen machen, dass sie von dem Radwegebau behindert werden. Da sich die Baustelle auf der ehemaligen Bahnlinie befindet, laufen die Arbeiten ohne große Verkehrseinschränkungen ab.

Titelfoto: 123rf/pavel1964

Mehr zum Thema Sachsen: