Drei Autos in Bischofswerda abgefackelt: Polizei vermutet Brandstiftung!

Bischofswerda - In der Nacht zum Freitag sind in Bischofswerda drei Fahrzeuge in Flammen aufgegangen. Die Polizei vermutet, dass Brandstifter dahinter stecken.

Als die Feuerwehr eintraf, standen die drei Autos bereits vollständig in Flammen.
Als die Feuerwehr eintraf, standen die drei Autos bereits vollständig in Flammen.  © Rocci Klein

Wie die Polizei auf TAG24-Nachfrage bestätigte, seien die Beamten der örtlichen Feuerwehr gegen 2.35 Uhr zu dem Brand auf der Heinrich-Mann-Straße gerufen worden.

Beim Eintreffen erkannten die Feuerwehrleute die brenzlige Lage: ein Skoda, ein Mazda und ein Suzuki standen bereits in Vollbrand, ein vierter Skoda drohte sich ebenfalls zu entzünden.

Mit einem Schnellangriff versuchten die Beamten daher zunächst ein Überschlagen der Flammen auf das vierte Auto zu verhindern. Anschließend bekämpfte die Feuerwehr das Feuer unter schwerem Atemschutz.

Weltmeister Richard (31) holt Segelflug-WM mit 70 Piloten nach Sachsen
Sachsen Weltmeister Richard (31) holt Segelflug-WM mit 70 Piloten nach Sachsen

Etwa 20 Minuten dauerte es, bis die Flammen endgültig aus waren, doch leider konnte keines der drei Fahrzeuge gerettet werden. Alle drei Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden, das Vierte wurde durch die enorme Hitze stark beschädigt.

Der Gesamtschaden wurde von der Polizei auf circa 80.000 Euro geschätzt.

Die drei Autos erlitten durch die Flammen einen Totalschaden.
Die drei Autos erlitten durch die Flammen einen Totalschaden.  © Rocci Klein

Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht erste Spuren aufgenommen. Aktuell ermittle man wegen Verdachts der Brandstiftung.

Titelfoto: Rocci Klein

Mehr zum Thema Sachsen: