Zwei junge Erzgebirger leben ihren Traum: Mit Vollgas Richtung MotoGP

Lunzenau/Neukirchen - Zwei junge Motorrad-Talente haben einen Traum: einmal auf dem Sachsenring am MotoGP teilnehmen. Freddie Heinrich (16) aus dem Lunzenauer Ortsteil Berthelsdorf nimmt auf einer 250er-KTM am Red Bull Rookies Cup teil, Linn Vogel (12) aus Neukirchen startet erstmals beim ADAC Mini Bike Cup.

Selbstbewusst und verdammt schnell unterwegs: Linn Vogel (12) aus Neukirchen.
Selbstbewusst und verdammt schnell unterwegs: Linn Vogel (12) aus Neukirchen.  © Maik Börner

Freddie Heinrich ist in der Region längst bekannt. Er hat mit Sven Meyer (46, SDLine SportDeal in Chemnitz) bereits einen Sponsor, der an ihn glaubt: "Freddie wird ein ganz großer Fahrer."

Der Lunzenauer durfte zuletzt im Rahmenprogramm des MotoGP starten, stürzte aber in beiden Läufen. Das schockt den jungen Rennfahrer keineswegs: "Mir macht es Spaß, schnell zu fahren und mich in Kurven zu legen."

2014, in seiner ersten Rennsaison, wurde Freddie Heinrich gleich Deutscher Vizemeister auf dem Pocket-Bike. In Freddies großen Traum investiert die Familie viel Geld. Weil er bis 2019 in Deutschland zu jung war für richtige Motorräder, flog Mutter Brigitte Heinrich (45) mit ihm gut 30-mal zu Rennen nach Spanien.

Tausende Frauen waren hier eingesperrt: Bundespräsident eröffnet Gedenkstätte im Erzgebirge
Erzgebirge Tausende Frauen waren hier eingesperrt: Bundespräsident eröffnet Gedenkstätte im Erzgebirge

Als kleines Kind begleitete Linn Vogel ihren rennfahrenden Vater Lars (48) schon zu Rennen. Heute ist die Tochter auf der Überholspur - und der Papa ihr Trainer. Bislang genoss Linn bis zu 100 km/h schnelle Rennen auf dem Pocket-Bike. "Jetzt fühle ich mich fit genug für Mini-Bikes."

Sven Meyer (46, SDLine) unterstützt Nachwuchsfahrer Freddie Heinrich (16, links).
Sven Meyer (46, SDLine) unterstützt Nachwuchsfahrer Freddie Heinrich (16, links).  © Maik Börner
Beim Anziehen der Handschuhe darf Mutter Brit Heinrich (45) ihrem Sohn Freddie noch helfen.
Beim Anziehen der Handschuhe darf Mutter Brit Heinrich (45) ihrem Sohn Freddie noch helfen.  © Maik Börner
Vater Lars Vogel (48) gibt seiner Tochter Linn wichtige Tipps für die Rennen.
Vater Lars Vogel (48) gibt seiner Tochter Linn wichtige Tipps für die Rennen.  © Maik Börner
Der Moto GP auf dem Sachsenring ist ein Traum - auch für junge Renntalente aus der Region.
Der Moto GP auf dem Sachsenring ist ein Traum - auch für junge Renntalente aus der Region.  © Andreas Kretschel

Vor der Übermacht der Jungs in ihrem Sport hat die Neukirchenerin keine Angst: "Ich habe schon viele abgehängt. Heute fragen mich die Jungen, ob sie mir zuschauen dürfen." Ihr Traum ist der MotoGP. Wenn's nichts wird mit der Rennfahrerinnen-Karriere, will die Zwölfjährige Mechanikerin in der Boxengasse werden. "Räder wechseln kann ich schon heute."

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Erzgebirge: