Flüchtlinge im Rapsfeld: Minister warnt vor "Sollbruchstelle"

Bautzen - Ein beinahe tägliches Ritual: Schon wieder hat die Bundespolizei zahlreiche illegale Einwanderer aufgegriffen.

Im Kofferraum hatte ein Schleuser (24) die Flüchtlinge regelrecht gestapelt.
Im Kofferraum hatte ein Schleuser (24) die Flüchtlinge regelrecht gestapelt.  © Bundespolizei

So entdeckten die Fahnder in Löbau nach Hinweisen aus der Bevölkerung in einem Rapsfeld und einer Kleingartenanlage zwölf Syrer, die zuvor auf einem Supermarkt-Parkplatz abgesetzt worden waren.

Fast zeitgleich fanden die Ermittler 13 Syrer im Gebiet des Albrechtsbachs in Bautzen.

Zumindest bei Breitenau konnten Bundespolizisten einen Schleuser (24) auf der A17 stellen. Der Ukrainer hatte im Kofferraum seines Chrysler sieben Iraker und einen Syrer ohne jegliche Sicherung.

Keine Einzelfälle! Hunderte Übergriffe auf Amts- und Mandatsträger in Sachsen
Sachsen Keine Einzelfälle! Hunderte Übergriffe auf Amts- und Mandatsträger in Sachsen

Sachsens Innenminister Armin Schuster (62, CDU) fürchtet eine Überforderung. Die Zuwanderung müsse begrenzt werden, sonst werde man an eine "Sollbruchstelle kommen", sagte er dem MDR.


Innenminister Armin Schuster (62, CDU) sieht Sachsen kurz vor der Überforderung.
Innenminister Armin Schuster (62, CDU) sieht Sachsen kurz vor der Überforderung.  © Holm Helis

Ihn besorge die Blockade-Haltung Polens im Streit um die Asylpolitik und die Weigerung, Geflüchtete aufzunehmen. So erlebe Sachsen an der polnischen Grenze den höchsten Migrationsdruck.

Titelfoto: Bundespolizei

Mehr zum Thema Sachsen: