Frost und Nebel angesagt: Bleibt das Schmuddelwetter in Sachsen?

Leipzig - Na toll! Die neue Woche startete für die Bewohner Sachsens mit Regenschauern und Gewittern. Bleibt das Schmuddelwetter oder ist Besserung in Sicht?

In der Nacht zum Mittwoch wird es klirrend kalt, und es gibt Frost.
In der Nacht zum Mittwoch wird es klirrend kalt, und es gibt Frost.  © Bildmontage: Screenshot/wetteronline.de, Oliver Kaufmann

Ganz Sachsen wurde am Montagmorgen mit Blick auf einen verhangenen Himmel, Regentropfen, stattliche Schauern oder sogar Gewittern wach. "Das Wetter gestaltet sich wechselhaft", sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienst (DWD) am Montagmorgen.

Im ganzen Freistaat bleibt es laut dem Portal Wetteronline.de im Laufe des Tages mild, die Temperaturen liegen bei durchschnittlich 14 Grad in Dresden und Chemnitz, in Leipzig und Nordsachsen bei 16 Grad. Dabei weht ein schwacher Nordwestwind.

Bei etwa 15 Grad im gesamten Bundesland blinzelt am Dienstag hin und wieder die Sonne zwischen den Wolken hervor, in ganz Sachsen kommt es aber auch vermehrt zu schwächeren bis starken Schauern.

Super-Schnäppchen von Temu, Shein & Co.: So schützt sich Sachsen vor gefährlicher Importware
Sachsen Super-Schnäppchen von Temu, Shein & Co.: So schützt sich Sachsen vor gefährlicher Importware

In der Nacht zu Mittwoch fallen die Temperaturen dann auf unter 0 Grad, und es kommt zu Frost und Nebel. Dafür werden die Bewohner des Freistaats den Tag über wieder mit etwas mehr Sonnenschein belohnt, auch im Westen des Landes gibt es versöhnliche 16 Grad.

Grau, wolkig, aber ein paar Stunden Sonnenschein: So soll es auch den Rest der Woche und am Wochenende bleiben. Wie passend - schließlich ist am Freitag, dem 23. September, auch der kalendarische Herbstbeginn in diesem Jahr.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot/wetteronline.de, Oliver Kaufmann

Mehr zum Thema Sachsen: