Hatschi! Fünf Prozent der Sachsen sind derzeit krank

Dresden - Rekordkrankenstand in Sachsen!

Der Krankenstand in Sachsen ist rekordverdächtig. Gerade macht vielerorts die Grippe die Runde.
Der Krankenstand in Sachsen ist rekordverdächtig. Gerade macht vielerorts die Grippe die Runde.  © picture alliance/dpa/dpa-tmn/Christin Klose

Laut der Techniker Krankenkasse (TK) haben aktuell 5,19 Prozent der versicherten Erwerbstätigen bei ihrem Arbeitgeber einen gelben Schein abgegeben.

"Obwohl noch nicht alle Daten für dieses Jahr vorliegen, liegen wir mit den Krankschreibungen schon jetzt über den Werten der Vorjahre", konstatiert TK-Sachsen-Chef Alexander Krauß (47).

2021 lag die Durchschnittsquote bei 4,16 Prozent. Krass: Im März waren es im Schnitt sogar 6,81 Prozent. Das übertrifft sogar den Höchststand in der ersten Coronawelle 2020 (6,07 Prozent).

Keine Einzelfälle! Hunderte Übergriffe auf Amts- und Mandatsträger in Sachsen
Sachsen Keine Einzelfälle! Hunderte Übergriffe auf Amts- und Mandatsträger in Sachsen

Vergleichbar fällt die Statistik des Dachverbands der Betriebskrankenkassen (BKK) aus. Danach lagen und liegen in diesem Jahr bundesweit 5,87 Prozent der Beschäftigten flach, 2021 waren es 4,51 Prozent.



Die meisten krankheitsbedingten Ausfälle verzeichnete die BKK in den ostdeutschen Ländern, davon allerdings die wenigsten in Sachsen.

Titelfoto: picture alliance/dpa/dpa-tmn/Christin Klose

Mehr zum Thema Sachsen: