Horror-Unfall auf der A72: VFC Plauen trauert um Nachwuchs-Kicker (†19)

Plauen - Zwei Mütter in Plauen trauern um ihre Söhne: Jan Spörl (19) und ein Freund starben bei dem schrecklichen Verkehrsunfall am späten Dienstagabend auf der A72 bei Treuen. Beide waren Fußballer, beide hatten das Leben noch vor sich. Nur eine Sekunde des Wagemuts riss sie in den Tod.

Blumen und eine Flasche Bier erinnern am Unfallort neben der A 72 an den Tod zweier 19-Jähriger.
Blumen und eine Flasche Bier erinnern am Unfallort neben der A 72 an den Tod zweier 19-Jähriger.  © Ralph Kunz

Bei Starkregen auf der Autobahn Richtung Chemnitz kam der schnelle Wagen rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Wildschutzzaun, überschlug sich mehrfach und schleuderte in ein Regenrückhaltebecken.

Beide Insassen waren sofort tot. Beifahrer Jan Spörl spielte Fußball beim VFC Plauen, sollte in der neuen Saison von der Jugend in die erste Mannschaft wechseln. Vereinsvize Eric Holtschke (34) kann es nicht fassen: "Sein Tod ist ein Verlust für den Fußball, den Verein und für viele Menschen. Er war extrem ehrgeizig auf und neben dem Platz, studierte in Jena. Der ganze VFC ist sehr traurig."

Unter einem Trauer-Beitrag des Vereins auf Facebook kondolierten am Donnerstagabend Dutzende Vogtländer.

Das ist der Grund, warum diese Verkäuferin vor Gericht landete
Vogtland Das ist der Grund, warum diese Verkäuferin vor Gericht landete

Auch Nachbarin Emilie Müller (20) kann das Unglück nicht fassen: "Jan war immer sehr nett. Dass er nun nicht wiederkommt, macht mich traurig."

Jan Spörl (19) studierte an der Uni Jena, spielte Fußball in Plauen.
Jan Spörl (19) studierte an der Uni Jena, spielte Fußball in Plauen.  © VFC Plauen
Der schreckliche Unfall am Dienstag: Ein BMW flog von der Autobahn und überschlug sich. Die Insassen waren sofort tot.
Der schreckliche Unfall am Dienstag: Ein BMW flog von der Autobahn und überschlug sich. Die Insassen waren sofort tot.  © B&S/ David Rötzschke

In einer früheren Version des Artikels wurde auch der Name des zweiten Opfers genannt. Dabei handelte es sich um einen bedauerlichen Fehler! Daher wurde der Name aus dem Artikel entfernt.

Titelfoto: B&S/ David Rötzschke

Mehr zum Thema Vogtland: