Trotz Schonzeit: Unbekannte töten Hirsche im Vogtland

Muldenhammer - Unfassbar! Bereits zwei Fälle der Jagdwilderei wurden seit Anfang Juni in Morgenröthe-Rautenkranz (Muldenhammer) im Vogtland festgestellt.

Die Polizei ermittelt nach den beiden Vorfällen wegen Jagdwilderei.
Die Polizei ermittelt nach den beiden Vorfällen wegen Jagdwilderei.  © Polizei Sachsen

Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, wurde eine Hirschkuh am Samstag etwa 500 Meter entfernt von der tschechischen Grenze gefunden.

Wie der Revierförster mitteilte, dürfte das Tier zu diesem Zeitpunkt bereits zwei bis drei Tage tot gewesen sein.

Am Dienstag folgte der zweite Fund: Nahe der Markersbachstraße, etwa 200 Meter vor dem Abzweig Plaine, wurde erneut eine erlegte Hirschkuh entdeckt, die vermutlich am Montag oder Dienstag erschossen wurde.

VW durchbricht Zaun und landet in Regenrückhaltebecken
Vogtland VW durchbricht Zaun und landet in Regenrückhaltebecken

Rotwild hat vom 1. Februar bis zum 31. Juli Schonzeit. In dieser Zeit ist dessen Abschuss verboten. Deswegen ermittelt das Polizeirevier Auerbach-Klingenthal aktuell wegen Jagdwilderei.

Die Beamten suchen nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Sie können sich unter folgender Telefonnummer melden: 03744/2550.

Titelfoto: Polizei Sachsen

Mehr zum Thema Vogtland: