Sparkasse Vogtland warnt: Immer mehr Betrüger wollen Eure TAN-Nummer!

Auerbach - Ein Klick, Geld weg: Ein junger Mann aus Auerbach tappte in die Falle von Online-Banking-Betrügern und wurde 1600 Euro los. Bei der Sparkasse Vogtland war es nicht der erste Fall dieser Art. Die Bank versucht, den Tricks der Betrüger entgegenzuwirken.

Die Sparkasse Auerbach warnt vor Online-Banking-Betrügern.
Die Sparkasse Auerbach warnt vor Online-Banking-Betrügern.  © Kristin Schmidt

Ein vermeintlicher Sparkassen-Mitarbeiter lockte Danny Laßmann (29) in die TAN-App-Fall, räumte sein komplettes Konto leer. "Dabei wollte ich eigentlich mein Geld von Betrügern zurückholen", so der Auerbacher.

Laut Sparkassen-Sprecherin Yvonne Feustel ist die Masche nicht neu. "Es gab in diesem Jahr vereinzelt solche Betrugsvorfälle, wo Kontodaten oder TAN-Nummern für betrügerische Handlungen erfragt wurden."

Während der Corona-Pandemie habe es einen Anstieg gegeben. Genau Zahlen gebe es nicht. "Wir gehen davon aus, dass Betrugsversuche auch ins Leere laufen, die dann nicht bekannt werden."

Köpping zum Anschlag auf Impfzentrum in Sachsen: "War schockiert"
Vogtland Nachrichten Köpping zum Anschlag auf Impfzentrum in Sachsen: "War schockiert"

Um sich vor solchen Betrugsfällen zu schützen, halte die Sparkasse ihre Apps technisch immer auf dem neuesten Stand.

"Wichtig ist, dass die Kunden aktuelle Viren-Software und Betriebssysteme installieren sowie einen sicheren Internet-Browser verwenden", so Feustel. E-Mails und Telefonate sollten kritisch hinterfragt werden.

Danny Laßmann hofft nun, dass die Sparkasse für den Schaden einspringt. Sein Fall liegt beim Haftungsfonds Zahlungsverkehr und wird gerade geprüft.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten: