Um Spielsucht zu stillen: Vogtländer zockt Käufer auf eBay ab

Zwickau - Kevin L. (27) brauchte schnell Geld, viel Geld. Seine Masche: private Käufer auf eBay abzocken. Dutzende fielen auf ihn rein und bleiben bis heute auf dem Schaden sitzen. Das Geld wurde längst verzockt. 

Kevin L. (27) hat Dutzende Käufer auf eBay betrogen.
Kevin L. (27) hat Dutzende Käufer auf eBay betrogen.  © privat

34 Fälle des Betrugs wurden bei der Anklageverlesung am Landgericht Zwickau genannt. Kevin L. bot auf der Auktionsplattform vor allem Elektronikgeräte an, darunter Smartphones, PCs, Tablets, WLAN-Router.

Tatsächlich war die Technik nur erfunden. Kein einziges Gerät wurde ausgeliefert. Um die Geldströme zu streuen, legte der Angeklagte sechs verschiedene Konten an und nutzte sogar das seiner Mutter.

"Ich bin spiel- und drogensüchtig", begründete L. seine illegalen Einnahmequellen. Seit er 15 Jahre alt ist, hänge er in Kneipen ab und zocke. Einen Teil des Schadens habe er schon beglichen. Er wolle endlich ein besseres Leben mit seinen zwei Kindern und strebe eine Entziehungsklinik an.

Schon in der Vergangenheit saß L. zweimal wegen über 40-fachen Betrugs sowie Diebstahls und Fahrens ohne Fahrerlaubnis vor Gericht und kassierte mehrjährige Jugendstrafen.

Im aktuellen Urteil verhängte der Richter zweieinhalb Jahre Freiheitsstrafe und ordnete Maßregelvollzug in einer Entziehungsanstalt an. Die restlichen knapp 7500 Euro aus dem eBay-Betrug müssen noch beglichen werden. 

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0