Nicht wundern: DREWAG & ENSO heißen jetzt "SachsenEnergie"

Dresden - "Wir sind SachsenEnergie": Seit dem 1. Januar ist aus dem Zusammenschluss von DREWAG und ENSO die neue SachsenEnergie entstanden.

Frank Brinkmann (53) ist seit Freitag Chef der neu formierten "SachsenEnergie".
Frank Brinkmann (53) ist seit Freitag Chef der neu formierten "SachsenEnergie".  © Oliver Killig/DREWAG

Mit einer großen Werbe-Kampagne soll die Marke den (Ost-)Sachsen ein Begriff werden. Im neuen Jahr grüßt "SachsenEnergie" daher mit einer Videobotschaft im Fahrgastfernsehen der DVB.

Großflächen-Plakate hängen im ganzen Versorgungsgebiet. Die neue Homepage www.SachsenEnergie.de ist online.

Das neue Mega-Unternehmen hat 3300 Mitarbeiter, einen Jahresumsatz von 2,8 Milliarden Euro, und ist damit viertgrößter Kommunalversorger Deutschlands.

Stadt baggert Straße weg: Nun geht diese sächsische Bäckerei auf Reisen
Sachsen Stadt baggert Straße weg: Nun geht diese sächsische Bäckerei auf Reisen

Dresden hofft auf millionenschwere Mehreinnahmen. Aber keine Sorge: Für die Kunden ändert sich erst einmal nichts.

Mit einer großen Werbekampagne soll der neue Name eingeführt werden.
Mit einer großen Werbekampagne soll der neue Name eingeführt werden.  © PR

Die letzten Preiserhöhungen verantworteten DREWAG und ENSO noch einzeln.

Titelfoto: Oliver Killig/DREWAG

Mehr zum Thema Sachsen: