Rekordwert: Tourismus-Boom in Sachsen!

Dresden - Guter Start für Sachsens Tourismus-Branche: Die Übernachtungszahlen und auch die Zahl der Gäste stiegen schon vor Ferienbeginn auf einen neuen Rekordwert. Dabei ergab eine Studie, dass ein großer Touri-Magnet erst noch kommt.

Seit die neue Bastei-Aussicht fertig ist, kann sie sich vor Besuchern kaum retten.
Seit die neue Bastei-Aussicht fertig ist, kann sie sich vor Besuchern kaum retten.  © Thomas Türpe

5,2 Millionen Übernachtungen konnten die sächsischen Beherbergungsbetriebe bis Ende April 2024 verzeichnen. Das sind 2,5 Prozent mehr als noch im Vorjahreszeitraum und damit ein neuer Rekord seit Ende der Pandemie.

Noch stärker ist der Anstieg bei der Zahl der Gäste: Mit 2,09 Millionen sind das über fünf Prozent mehr als noch 2023. Landeten die meisten davon in Hotels, Gasthöfen und Pensionen, fanden sich auch 32.900 Gäste auf Campingplätzen wieder.

Den größten Gästezuwachs verzeichneten die Sächsische Schweiz und die Oberlausitz, bei den kreisfreien Städten konnte Dresden mit 556.000 Gästen noch mal acht Prozent mehr zulegen.

Hortkinder legen Hakenkreuze: Ermittlungen laufen
Sachsen Hortkinder legen Hakenkreuze: Ermittlungen laufen

Doch was interessiert die Gäste so stark am Freistaat?

Markenberater Peter Pirck (54,v.l.), Tourismusministerin Barbara Klepsch (58, CDU) und Tourismus-Marketing-Chefin Veronika Hiebl (53) präsentierten am Donnerstag eine Studie zu den sächsischen Touri-Magneten.
Markenberater Peter Pirck (54,v.l.), Tourismusministerin Barbara Klepsch (58, CDU) und Tourismus-Marketing-Chefin Veronika Hiebl (53) präsentierten am Donnerstag eine Studie zu den sächsischen Touri-Magneten.  © Holm Helis

Deshalb ist Sachsen bei Touristen so beliebt!

Dresden hatte unter den Städten den stärksten Zuwachs.
Dresden hatte unter den Städten den stärksten Zuwachs.  © Robert Michael/dpa

Das wollte auch das Tourismus-Ministerium wissen und ließ zumindest die Deutschen darüber abstimmen.

Ergebnis: Natur und Landschaft locken besonders. Ebenso wie Kultur, Tradition und Brauchtum. So ist es wenig verwunderlich, dass die Sächsische Schweiz und das Erzgebirge zu den Hotspots gehören.

Doch eine Sache sticht besonders hervor und verspricht nochmal ein Plus bei den Gästezahlen: Weihnachten. Kein anderes Bundesland habe das Thema so stark besetzt wie Sachsen, heißt es in der Studie. Besonders der Striezelmarkt und das Erzgebirge fallen hier ins Gewicht.

Nach Havarie an Talsperre Malter: Gute Nachrichten für Badegäste
Sachsen Nach Havarie an Talsperre Malter: Gute Nachrichten für Badegäste

Doch es gibt auch regionale Besonderheiten: So schätzen Ostdeutsche die Erholung in Oberwiesenthal.

Oberwiesenthal gilt im Westen noch als Geheimtipp.
Oberwiesenthal gilt im Westen noch als Geheimtipp.  © Jan Woitas/dpa

Für Westdeutsche ist die höchstgelegene Stadt Deutschlands aber noch ein Geheimtipp.

Titelfoto: Bildmontage: Thomas Türpe, Robert Michael/dpa

Mehr zum Thema Sachsen: