Landtagswahl: CDU schreibt ihr "Regierungsprogramm" und will "Sachsengeld" einführen!

Dresden - Der kluge Mann baut vor! Die Redewendung scheint sich die sächsische CDU zu Herzen genommen zu haben. Das nun vom Landesvorstand gebilligte Wahlprogramm jedenfalls nennt sie "Regierungsprogramm", obwohl erst im September gewählt wird und erst danach über die Regierungsbildung gesprochen wird.

Wahlkampfversprechen: Die CDU will die Wohneigentumsquote mit dem "Sachsengeld" puschen.
Wahlkampfversprechen: Die CDU will die Wohneigentumsquote mit dem "Sachsengeld" puschen.  © imago/Westend61

Für Häuslebauer bietet das Programm ein besonderes Schmäckerchen.

Es heißt "Sachsengeld" und soll Wohneigentum fördern, indem ein Teil der Grunderwerbssteuer für Erstkäufer bei Eigennutzung erstattet wird: 10.000 Euro je Erwerber sowie 5000 Euro je Kind.

"Wir wollen, dass sich die Wohneigentumsquote in Sachsen dem bundesdeutschen Durchschnitt annähert", heißt es in dem Entwurf, der vom Landesparteitag am 15. Juni abgesegnet werden soll.

Sachsens Milliardenschatz ausgezahlt: Offenbar alle Bitcoins "verkloppt"!
Sachsen Sachsens Milliardenschatz ausgezahlt: Offenbar alle Bitcoins "verkloppt"!

Tatsächlich leben laut Statistischem Bundesamt derzeit 42,1 Prozent der deutschen Haushalte in den eigenen vier Wänden, in Sachsen nur 34,6 Prozent (Stand: 2018).

An alle gedacht?

Halt, gleich: Die CDU will sich auch für neue Modelle genossenschaftlichen Wohnens einsetzen.

Titelfoto: imago/Westend61

Mehr zum Thema Sachsen: