Ein gebürtiger Dresdner wird neuer Chef des Nationalparks Sächsische Schweiz!

Dresden - Der Nationalpark Sächsische Schweiz bekommt ab Mai einen neuen Leiter.

Uwe Borrmeister (52) wird ab Mai die Nationalpark-Leitung in der Sächsischen Schweiz innehaben.
Uwe Borrmeister (52) wird ab Mai die Nationalpark-Leitung in der Sächsischen Schweiz innehaben.  © Robert Michael/dpa

Uwe Borrmeister (52) wird die Tätigkeit übernehmen, teilte das sächsische Umweltministerium am Freitag in Dresden mit. Bis zur erforderlichen Zustimmung des Kabinetts werde er das Amt zunächst kommissarisch ausüben. Borrmeister folgt auf Ulf Zimmermann (52), der ab April den Müritz-Nationalpark in Mecklenburg-Vorpommern leiten soll.

Der gebürtige Dresdner studierte Forstwissenschaften an der Technischen Universität Dresden und war bislang in verschiedenen Leitungsfunktionen in der staatlichen Forstverwaltung tätig.

Unter anderem als stellvertretender Leiter des Forstamts Heinzebank sowie als Referatsleiter - etwa für Themen der Naturdienstleistungen und Walderholung in der Geschäftsleitung von Sachsenforst.

So viele Sachsen pendeln zur Arbeit in den Westen!
Sachsen So viele Sachsen pendeln zur Arbeit in den Westen!

Seit 2011 leitet der 52-Jährige den Forstbezirk Neustadt (Sachsen), der den Nationalpark umgibt und Wälder in der Sächsischen Schweiz, der Westlausitz und östlichen Bereichen des Osterzgebirges umfasst.

Zu seinem neuen Aufgabengebiet gehört auch die Basteibrücke im Nationalpark.
Zu seinem neuen Aufgabengebiet gehört auch die Basteibrücke im Nationalpark.  © Robert Michael/dpa

"Uwe Borrmeister genießt durch sein großes Engagement und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Akteuren der Region ein hohes Ansehen", erklärte Umweltminister Wolfram Günther (49, Grüne) zum neuen Nationalpark-Leiter.

Titelfoto: Montage: Robert Michael/dpa (2)

Mehr zum Thema Sächsische Schweiz: