"Schwertkämpfer" stürmt Bautzener Supermarkt: Seine wilden Gesten versteht keiner

Bautzen - Ein "Schwertkämpfer" stürmte am gestrigen Donnerstag in einen Bautzener Supermarkt und bedrohte die Angestellten. Anschließend ging er auf einen Kunden los.

Nachdem ein Mann mit Schwert bewaffnet in einen Supermarkt gestürmt war, eilten umgehend mehrere Streifen des Bautzener Polizeireviers zum Kornmarkt.
Nachdem ein Mann mit Schwert bewaffnet in einen Supermarkt gestürmt war, eilten umgehend mehrere Streifen des Bautzener Polizeireviers zum Kornmarkt.  © Lausitznews.de

Der Vorfall ereignete sich gegen 19.45 Uhr am Kornmarkt, wie die Polizeidirektion Görlitz auf TAG24-Nachfrage mitteilte.

Ein 34-Jähriger lief mit schwarzer Sturmmaske und Schwert in den Laden, knallte eine Tüte auf den Tisch und gestikulierte wild vor den Mitarbeitern. Was er damit zu verstehen geben wollte, verstand keiner der Anwesenden.

Der Mann wurde immer aggressiver und schlug einem Kunden schließlich mit dem Schwert auf den Rücken. Dieser wehrte sich, entriss dem Täter Maske sowie Tatwaffe. Der Angreifer flüchtete vom Tatort.

So hilft Sachsen Menschen in Gaza
Sachsen So hilft Sachsen Menschen in Gaza

Umgehend eilten mehrere Streifen des Polizeireviers Bautzen sowie ein Einsatzzug der Görlitzer Polizei zum Kornmarkt.

Auch ein Fährtenhund kam zum Einsatz. Mit dessen Hilfe konnte der tatverdächtige Deutsche letztlich ermittelt werden. Schwert und Sturmmaske wurden sichergestellt.

Zum Zustand und zu möglichen Verletzungen des angegriffenen Kunden konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Er verließ den Supermarkt noch bevor die Beamten eintrafen. Ein Zeugenaufruf ist daher in Planung.

Titelfoto: Lausitznews.de

Mehr zum Thema Sachsen: