Video aus Wurzen macht die Runde: Polizist tritt Passant um! Nun wird gegen ihn ermittelt

Wurzen - Am Rande einer Versammlung in Wurzen (Landkreis Leipzig) ist es am Montagabend zu heftigen Szenen gekommen. In einem Video, das derzeit im Internet kursiert, ist zu sehen, wie ein Polizist einen Passanten tritt und dieser dann von mehreren Beamten zu Boden gebracht wird. Nun wird ermittelt.

Das Video zeigt, wie der Polizist von dem Passanten weg geht und ihn dann tritt...
Das Video zeigt, wie der Polizist von dem Passanten weg geht und ihn dann tritt...  © Montage: Screenshots/instagram.com/bananenrepublik.de/

In einer längeren Version des Videos, die derzeit durch Chatgruppen auf Telegram geht, ist zu sehen, wie der augenscheinlich betrunkene Mann mit den Beamten diskutiert. Einer der Polizisten durchsucht derweil einen Rucksack. Als der Mann das bemerkt, herrscht er ihn mit den Worten "Lass die Pfoten weg!" an.

Die weitere Unterredung ist nur bruchstückhaft zu verstehen. Im Video ist zu sehen, wie sich der Beamte einige Schritte von dem Mann entfernt. Dieser scheint noch etwas zu sagen, bevor es zu dem Angriff kommt.

Es sind heftige Szenen, die derzeit im Netz die Runde machen, unter anderem auch auf Facebook und Instagram geteilt werden. Wer sie gefilmt und als erstes ins Netz gestellt hat, ist unklar.

Achtung, Heftige Szenen! Dieses Video des Vorfalls kursiert derzeit im Netz

Offenbar kein Zusammenhang zu Demo-Geschehen

Der Mann geht daraufhin zu Boden, wo er von mehreren Beamten fixiert wird. Die genauen Umstände des Vorfalls sind noch unklar.
Der Mann geht daraufhin zu Boden, wo er von mehreren Beamten fixiert wird. Die genauen Umstände des Vorfalls sind noch unklar.  © Montage: Screenshots/instagram.com/bananenrepublik.de/

Polizeisprecherin Dorothea Benndorf erklärte gegenüber TAG24, dass gegen den Beamten eine Anzeige wegen Körperverletzung im Amt vorliegt. "Das Video ist uns bekannt."

Auch in einer Pressemitteilung ist der Fall erwähnt. Dort hieß es: "Am Rande des Geschehens kam es zu einem Vorfall zwischen einem Mann und Polizeibeamten. Aufgrund einer dazu bestehenden Anzeige und der in den sozialen Medien bekannten Videos, wurden gegen einen Polizeibeamten Ermittlungen wegen einer Körperverletzung im Amt aufgenommen."

Einem Bericht der "Bild" zufolge handelt es sich um einen Beamten der Inspektion Zentrale Dienste der Leipziger Polizeiinspektion. Dieser stehe nun im Verdacht, "mit übertriebener Härte vorgegangen zu sein."

Mitsubishi kollidiert nahe Dresden mit Opel: B170 gesperrt
Sachsen Mitsubishi kollidiert nahe Dresden mit Opel: B170 gesperrt

Tatsächlich sind die Umstände des Vorfalls derzeit noch größtenteils unklar. Laut Polizeisprecherin Benndorf könne aktuell noch nicht einmal gesagt werden, ob die Kontrolle des Mannes und der darauffolgende Vorfall in Zusammenhang mit der geplanten Versammlung stehen.

Diese hatte sich laut Polizei gegen 18.35 Uhr auf dem Bürgermeister-Schmidt-Platz, dem Ort des Geschehens, formiert. Etwa 20 Personen sollen sich zu einem gemeinsamen "Spaziergang" gegen die Corona-Maßnahmen getroffen haben.

Als die Polizei eintraf, löste sich die Gruppe jedoch auf und sei schließlich nicht zustande gekommen. Dann ereignete sich der Vorfall. "Die Ermittlungen dazu laufen", so die Polizeisprecherin.

Titelfoto: Montage: Screenshots/instagram.com/bananenrepublik.de/

Mehr zum Thema Sachsen: