Wieder Wälder in Flammen! Kripo hat 'ne "heiße" Spur

Königsbrück - Wer zündelt jetzt noch immer im Wald? Wegen grober Leichtsinnigkeit und wahrscheinlich auch mutwilliger Brandstiftung musste die Feuerwehr am gleich zu zwei Waldbränden ausrücken.

3000 Quadratmeter Wald brannten bei Neukirch.
3000 Quadratmeter Wald brannten bei Neukirch.  © Feuerwehr Königswartha

14.30 Uhr mussten sieben Feuerwehren in den Ortsteil Koitzsch ausrücken: An der Königsbrücker Straße stand der Wald in Flammen. Als die Kameraden ankamen, brannte eine Fläche von 3000 Quadratmetern.

Zweieinhalb Stunden brauchten die Kameraden, bis der Brand unter Kontrolle war. Danach konnte die Kripo übernehmen und fand die wortwörtlich heiße Spur: "Polizeibeamte konnten an der Ausbruchsstelle des Brandes eine halb aufgerauchte Zigarette sicherstellen", so ein Sprecher.

"Ob es sich dabei um die Ursache des Brandes handelt, ist derzeit noch unklar und Gegenstand weiterer Ermittlungen."

Umsätze von Sachsens Industrie sinken: Was ist der Grund?
Sachsen Umsätze von Sachsens Industrie sinken: Was ist der Grund?

Es blieb nicht der einzige Brand: Auch im Lohsaer Ortsteil Hermsdorf brannten im Gebiet des Eichbergs gegen 7.55 Uhr 3000 Quadratmeter Wald, schnell breitete sich das Feuer auf 10.000 Quadratmeter aus.

Bis tief in die Nacht brauchte die Feuerwehr, um das Feuer zu löschen. Den Schaden beziffert die Polizei auf 30.000 Euro.

Am Ausbruchsort fand man eine Kippe wie diese.
Am Ausbruchsort fand man eine Kippe wie diese.  © 123RF
Diesen Holzstapel setzten Zündler in Brand.
Diesen Holzstapel setzten Zündler in Brand.  © Feuerwehr Königswartha

Brandursache: Zündler hatten einen Holzpolter in Brand gesteckt. Auch hier ermittelt die Kripo.

Titelfoto: Feuerwehr Königswartha

Mehr zum Thema Sachsen: