Zwickauer "Werkbienen" liefern jetzt auch VW-Honig

Zwickau - Süße Köstlichkeit mit Stich: Eine Million fleißige Bienchen summen seit Februar auf dem Werksgelände von Volkswagen.

Dirk Coers von VW Sachsen und Umweltminister Thomas Schmidt (58, CDU) freuen sich mit Imker Sven Rudolph (34) über frischen Honig aus Zwickau.
Dirk Coers von VW Sachsen und Umweltminister Thomas Schmidt (58, CDU) freuen sich mit Imker Sven Rudolph (34) über frischen Honig aus Zwickau.  © Maik Börner

Jetzt konnte der erste Honig mit dem Eigennamen "Werkbiene" geerntet werden.

Unter dem Motto "Bienen als Botschafter für nachhaltiges Handeln" haben die Stadt Zwickau und Volkswagen Sachsen 25 Bienenvölker auf rund 100 Quadratmetern angesiedelt.

"Ein ortsansässiger Imker war auf der Suche nach einer Fläche und wir wollen uns für die biologische Vielfalt einsetzen - also eine Win-win-Situation", sagt VW-Sprecher Dr. Carsten Krebs (47).

Jagdhund aus Zwinger entführt: Besitzer bietet 1000 Euro Belohnung
Sachsen Jagdhund aus Zwinger entführt: Besitzer bietet 1000 Euro Belohnung

Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß (63, SPD) freut sich über die gemeinsame Aktion: "Es zeigt wieder einmal, dass Volkswagen Sachsen nicht ausschließlich Autos 'im Kopf' hat, sondern Verantwortung in der Region und für die Umwelt übernimmt."

Das erste Honigglas darf sich Sachsens Umweltminister Thomas Schmidt (58, CDU) schmecken lassen.

Ab August soll der hergestellte Honig dann zum Kauf in den Betriebsrestaurants im Werk Zwickau angeboten werden.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Sachsen: