Brand eines Feldhäckslers sorgt für stundenlange Sperrung und 700.000 Euro Schaden

Hartenstein - Auf der S255 bei Hartenstein (Landkreis Zwickau) kam es am Mittwoch wegen eines Feuerwehreinsatzes zu einer Straßensperrung bis tief in die Nacht.

Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, war der Häcksler bereits vollkommen ausgebrannt.
Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, war der Häcksler bereits vollkommen ausgebrannt.  © Niko Mutschmann

Auf Grund eines technischen Defekts geriet ein Feldhäcksler gegen 12.50 Uhr auf der S255 in Richtung Aue in Brand.

Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hartenstein brachten den Brand umgehend unter Kontrolle. Jedoch liefen aus dem Fahrzeug etwa 400 Liter Dieselkraftstoff aus.

Bis 1 Uhr nachts war die S255 daher zur Bergung und Beseitigung der kontaminierten Erdmasse voll gesperrt. Es kam zu großem Verkehrschaos und langen Staus auf den Umgehungsstraßen.

Flammeninferno auf Vierseitenhof: Brand vernichtet Gebäude und Wohnwagen
Zwickau Flammeninferno auf Vierseitenhof: Brand vernichtet Gebäude und Wohnwagen

Der Fahrer hörte etwa einen Kilometer nach dem Abzweig Hartenstein einen Knall und sah dann eine Stichflamme aus dem Motorraum aufflammen. Der Mann konnte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, bevor der Feldhäcksler komplett ausbrannte.

Den Gesamtschaden schätzt die Polizei aktuell auf etwa 700.000 Euro.

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Zwickau: