Produktions-Rekord im VW-Werk Zwickau mit 7100 Autos in einer Woche

Zwickau - In der Woche vom 7. bis 11. November liefen im VW-Werk Zwickau insgesamt 7100 Autos über das Band.

So sieht die Produktion des neuen Elektrofahrzeug ID 3 in der Volkswagen Sachsen GmbH in Zwickau aus.
So sieht die Produktion des neuen Elektrofahrzeug ID 3 in der Volkswagen Sachsen GmbH in Zwickau aus.  © frank schneider

Wie der Autohersteller am Freitag mitteilte, war dies 1990 das letzte Mal der Fall. Die bisherige Bestmarke konnte der Standort in Sachsen 2015/2016 mit 6800 Fahrzeugen innerhalb einer Woche aufstellen.

"Das ist eine sehr gute Leistung des gesamten Teams und ein einmaliger Rekord, denn vor der Transformation waren so hohe Stückzahlen technisch gar nicht möglich", sagt Robert Janssen, Geschäftsführer Technik und Logistik von Volkswagen Sachsen, zum Etappensieg. "Die fortwährende Arbeit an unseren Abläufen zahlt sich aus."

Angesichts der herausfordernden Rahmenbedingungen verursacht durch den Ukrainekrieg, anhaltende Corona-Einschränkungen und der weiterhin angespannten Versorgungslage ist der Produktionsrekord mehr als nur ein Achtungserfolg.

Trabi-Preise gehen durch die Decke! So viel kostet das DDR-Auto mittlerweile
Zwickau Trabi-Preise gehen durch die Decke! So viel kostet das DDR-Auto mittlerweile

"Was wir brauchen sind Teile, Teile, Teile", erklärt Jens Rothe, Gesamtbetriebsratsvorsitzender von Volkswagen Sachsen. "Der Produktionsrekord zeigt: Wenn die Versorgungssituation es zulässt, dann kann die Belegschaft auch liefern. Die Nachfrage nach unseren Produkten ist ungebrochen und wir wollen die E-Offensive des Konzerns weiter vorantreiben."

Das Werk ist komplett auf Elektroautos umgerüstet, produziert werden sechs Modelle von Volkswagen, Audi und Cupra. Seit Markteinführung des batterieelektrischen ID von VW seien weltweit 500.000 dieser Fahrzeuge ausgeliefert worden - zwei Drittel davon stammten aus Zwickauer Produktion, hieß es.

Titelfoto: frank schneider

Mehr zum Thema Zwickau: