Spektakel zur Fahrzeug-Sonderausstellung: DDR-Rennboote jagen über sächsischen Stausee

Hohenstein-Ernstthal - Die erfolgreichsten Motorsportler der DDR waren - Rennbootfahrer! Eine Sonderausstellung im Rennsportmuseum in Hohenstein-Ernstthal (Landkreis Zwickau) widmet sich der fast vergessenen Ära. Höhepunkt wird ein Wasserspektakel auf dem Stausee Oberwald, bei dem drei historische Rennboote übers Wasser sausen.

Olaf Koenig (62) fuhr 20 Jahre lang Motorbootrennen.
Olaf Koenig (62) fuhr 20 Jahre lang Motorbootrennen.  © privat

Die Boots-Schau wurde von Ex-Rennbootfahrer Olaf Koenig (62) initiiert, der 1979 bis 1989 für den MC Wismut Aue an den Start ging und 1983 DDR-Meister wurde. "Ich möchte die Erinnerung an diese besondere Zeit lebendig halten, in der 20 Europa- und fünf Weltmeistertitel errungen wurden, und habe eine Sammlung historischer Rennboote und -motoren zusammengetragen", erzählt der Dresdner.

Im Textil- und Rennsportmuseum wird beispielsweise das Rennboot gezeigt, in dem Bernd Beckhusen zu 25 DDR-Meistertiteln fuhr und ihn zum bis heute erfolgreichsten Motorsportler machte.

Die Sportler von einst saßen nicht angeschnallt in einer Kabine, sondern lagen oder knieten auf den Gefährten, die mit bis zu 100 PS Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 200 Stundenkilometern erreichten. Die Motoren werden mit Alkohol und Rizinusöl betrieben.

Polizei rettet verletzten Greifvogel von der Autobahn
Zwickau Polizei rettet verletzten Greifvogel von der Autobahn

Wie das live aussieht, können Zuschauer am 23. September ab 11 Uhr am Stausee Oberwald erleben. Olaf Koenig kniet sich selbst in einen der wilden Renn-Oldies: "Mit einer Hand gibt man Gas und bedient den Auspuff und lenkt mit der anderen."

Neben den aus Holz gefertigten DDR-Rennboten, die im Stundentakt ihre Runden drehen, sind auch Luftkissenfahrzeuge in Aktion zu sehen. Außerdem findet die traditionelle Modellbootschau statt, bei der Schiffsmodelle zu Wasser gelassen werden. Der Eintritt ist frei.

Daniela Sadowski (41), Mitarbeiterin des Rennsportmuseums, zeigt das älteste Rennboot der Ausstellung. Es wurde 1938 gebaut.
Daniela Sadowski (41), Mitarbeiterin des Rennsportmuseums, zeigt das älteste Rennboot der Ausstellung. Es wurde 1938 gebaut.  © Ralph Kunz
Auf dem Stausee Oberwald können die Rennboote zeigen, was in ihnen steckt.
Auf dem Stausee Oberwald können die Rennboote zeigen, was in ihnen steckt.  © Ralph Kunz
Beim Wasserspektakel gehen auch Luftkissenboote an den Start.
Beim Wasserspektakel gehen auch Luftkissenboote an den Start.  © Tourismus und Sport GmbH
Olaf Koenig, DDR-Meister von 1983, wird in einem Dreipunkt-Rennboot über den Stausee düsen.
Olaf Koenig, DDR-Meister von 1983, wird in einem Dreipunkt-Rennboot über den Stausee düsen.  © Tourismus und Sport GmbH

Die Sonderschau des Rennsportmuseums, Antonstraße 6 in Hohenstein-Ernstthal, ist noch bis zum 29. Oktober zu sehen. Geöffnet ist dienstags bis sonntags 13 bis 17 Uhr. Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Titelfoto: Tourismus und Sport GmbH

Mehr zum Thema Zwickau: