Was wächst und krabbelt in der Zwickauer Maxhütte?

Zwickau - Natur mitten in der Stadt - das bietet das Schutzgebiet Maxhütte nahe des Zwickauer Flugplatzes. Dank neuer Schautafeln erfahren Spaziergänger nun, was in der Maxhütte alles wächst, krabbelt und fliegt.

Elke Heinig von der Grünen Liga Westsachsen und Michael Mühmel (Leiter Umweltbüro) weihten die neuen Schautafeln im Feuchtgebiet Maxhütte ein.
Elke Heinig von der Grünen Liga Westsachsen und Michael Mühmel (Leiter Umweltbüro) weihten die neuen Schautafeln im Feuchtgebiet Maxhütte ein.  © Stadt Zwickau

14 Hektar umfasst die ehemalige Industriebrache an der Reichenbacher-/ Olzmannstraße.

"Dank" der Bombardierung im Jahr 1944 sind noch 25 Bombentrichter erhalten, die sich mit Wasser füllten und als "Weihergebiet Maxhütte" zum Laich- und Nahrungsgebiet von Amphibien entwickelt haben.

Im angrenzenden Feuchtgebiet finden zahlreiche Tiere und Pflanzen eine gesunde Heimat - und die Zwickauer eine grüne Lunge zum Durchatmen in der Stadt.

Feuerwehr bekommt Super-Löschzug für Großbrände
Zwickau Feuerwehr bekommt Super-Löschzug für Großbrände

Die Grüne Liga Westsachsen organisierte die Aufstellung von fünf Schautafeln.

Gebaut im Christlichen Sozialwerk, sorgten eine Firma und ein Privatmann aus Mülsen für die bunten, informativen Bilder.

Das Umweltbüro der Stadt finanzierte die 2300 Euro teure Aktion.

Titelfoto: Stadt Zwickau

Mehr zum Thema Zwickau: