Tierisches Drama am Softeis-Truck: Mann überfährt Hündin Lucy und flüchtet

Zwickau - So eine Gemeinheit! Ein Autofahrer überrollte den süßen Yorkshire Terrier Lucy (15) am Samstagvormittag gleich zweimal und flüchtete (TAG24 berichtete). Die schwerverletzte Hündin kämpft um ihr Leben. Die Polizei fahndet derweil nach dem bösen Fahrer.

Hundedrama im Zwickauer Rosengäßchen: Ein Autofahrer überfuhr einen kleinen Yorkshire Terrier gleich zwei Mal.
Hundedrama im Zwickauer Rosengäßchen: Ein Autofahrer überfuhr einen kleinen Yorkshire Terrier gleich zwei Mal.  © Kristin Schmidt

Lucy gehört Andreas Gottwald (45), Chef des Zwickauer Softeis-Trucks. Der steht hauptsächlich im Rosengäßchen, auf einem Parkplatz an der Marienstraße. 

Hier passierte das Unglück: Gottwalds Bruder Patrick (40) band Lucy und ihre Tochter Lily (11) wie immer mit kurzer Leine ans Heck des Trucks. 

"Dann hörte er ein Auto, Lucy jaulte auf. Patrick lief raus, sah den Hund verletzt am Boden liegen. Er schrie den Fahrer an, der fuhr aber einfach weiter - und nochmal mit dem Hinterrad über den Hund."

Der kleine Terrier kam in eine Tierklinik. Sein Zustand ist schrecklich: Becken zertrümmert, Hinterbeine gebrochen, Schwanz abgerissen, Organe gequetscht, Harnröhre gerissen - trotz Not-OP und Katheter kämpft die tapfere Hunde-Oma um ihr Leben.

Andreas Gottwald erstattete Anzeige, sucht selbst bei Facebook nach Zeugen des Unfalls. 

Andreas Gottwald (45) hofft, dass seine Hundedame Lucy überlebt.
Andreas Gottwald (45) hofft, dass seine Hundedame Lucy überlebt.  © Kristin Schmidt
Yorkshire Terrier Lucy (rechts,15) kämpft nach einer Not-OP ums Überleben.
Yorkshire Terrier Lucy (rechts,15) kämpft nach einer Not-OP ums Überleben.  © privat

Er weiß nur: "Es war ein silbernes Auto mit Z-Kennzeichen. Der Fahrer war etwa 70, mit beigefarbener Jacke und Hut." Hinweise an die Polizei, Telefon 0375/4 45 80.

Titelfoto: Kristin Schmidt/privat

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0