Wegen neuer Corona-Freiheit? In Thüringen verunglücken mehr Menschen

Erfurt - Leicht, schwer oder gar tödlich verletzt: Im Februar 2022 sind die Zahlen in Thüringen im Vergleich zum Vorjahresmonat angestiegen. Bereits im Januar 2022 wurde ein Anstieg von Unfällen mit Personenschaden gegenüber dem Vorjahresmonat verzeichnet.

Nach Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik meldete die Thüringer Polizei im Februar 2022 insgesamt 3355 Unfälle. (Symbolbild)
Nach Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik meldete die Thüringer Polizei im Februar 2022 insgesamt 3355 Unfälle. (Symbolbild)  © Stefan Puchner/dpa

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik (TLS) am Dienstag auf vorläufige Ergebnisse berufend mitteilte, meldete die Thüringer Polizei im Februar 2022 insgesamt 3355 Unfälle.

Bei 290 Unfällen mit Personenschaden verunglückten 391 Personen. Nach Angaben des TLS ist die Zahl der Unfälle mit Personenschaden (+42 Unfälle/+16,9 Prozent) als auch die Zahl der verunglückten Personen (+74 Personen/+23,3 Prozent) gegenüber dem Februar 2021 gestiegen.

Im Monat Februar verloren sieben Personen bei Unfällen auf Straßen in Thüringen ihr Leben - eine Person mehr als im Februar 2021.

Rentner kommt von der Straße ab: Beifahrerin (†79) stirbt am Unfallort
Thüringen Unfall Rentner kommt von der Straße ab: Beifahrerin (†79) stirbt am Unfallort

Wie das TLS weiter mitteilte, stieg auch die Zahl der schwerverletzten Personen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 23 Personen beziehungsweise 40,4 Prozent auf 80 Personen.

Auch Leichtverletzte soll es mehr gegeben haben - 50 Personen beziehungsweise 19,7 Prozent mehr (insgesamt 304 Personen).

Von Januar bis Februar 2022 wurden mehr Unfälle mit Personenschaden (+22,1 Prozent) als auch mehr Verunglückte (+26,1 Prozent) gegenüber dem Vorjahreszeitraum registriert.

Zusammenhang mit Corona?

Die Zahl der Getöteten ist den Angaben zufolge ebenfalls gestiegen und zwar um eine Person (+9,1 Prozent).

Das Landesamt für Statistik weist allerdings daraufhin, dass die Entwicklung der Corona-Pandemie beziehungsweise die Maßnahmen zur Einschränkung der Pandemie "gegebenenfalls" einen Einfluss auf die Entwicklung des Verkehrsaufkommens haben könnten.

In den ersten Monaten des Jahres 2021 herrschte in ganz Deutschland ein strenger Lockdown.

Allerdings stellte das TLS auch fest, dass die Zahl der Unfälle im Februar 2022 um 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zurückgegangen ist.

Titelfoto: Stefan Puchner/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Unfall: