Hagel, Starkregen und Böen: Gewitter-Alarm in Berlin und Brandenburg

Berlin - Der Sommer könnte nur ein kurzes Comeback feiern: Am Anfang der Woche sorgen Gewitter, Regen und heftige Windböen teils für ungemütliches Wetter in Berlin und Brandenburg.

Es bleibt zwar warm in Berlin, die Hauptstadt aber könnte von einem Gewitter betroffen sein.
Es bleibt zwar warm in Berlin, die Hauptstadt aber könnte von einem Gewitter betroffen sein.  © Paul Zinken/dpa

Bleibt es am Montag zunächst noch überwiegend bewölkt, kommt am Nachmittag und am Abend das Donnerwetter. Örtlich ziehen Gewitter auf.

Laut Deutschen Wetterdienst (DWD) wird es lokal eng begrenzt gar richtig ungemütlich - mit Hagel und Starkregen mit bis zu 20 Liter Niederschlag pro Quadratmeter in kurzer Zeit. Dazu weht der Wind teils stürmisch mit Böen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 und 80 Kilometern pro Stunde.

Die kalten Tage sind allerdings immerhin vorbei!

Wetter in Hamburg: Temperaturen gehen auf und ab
Wetter Deutschland Wetter in Hamburg: Temperaturen gehen auf und ab

So steigen die Temperaturen auf 23 bis 26 Grad. In der Nacht bleibt es weitgehend trocken, es kühlt allerdings auf zwölf bis 15 Grad ab.

Der Dienstag beginnt dann wolkig mit einigen heiteren Stellen und meist ohne Regen. Im Verlauf des Tages aber verdichten sich die Wolken.

Am Abend zieht gebietsweise schauerartiger Regen auf, der lokal kräftiger ausfallen kann und mit Gewittern durchsetzt ist. Örtlich besteht Unwetterpotenzial!

Die Höchstwerte liegen zwischen 24 Grad in der Prignitz, 26 Grad im Berliner Raum und 29 Grad an der Neiße.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Wetter Deutschland: