Neue Woche in Sachsen beginnt wolkig und nass - aber immer noch sommerlich warm!

Leipzig - Nach einem brütend heißen Wochenende verspricht die neue Woche in Sachsen etwas Abkühlung.

Bei dem Wechsel von Sonne, Regen und Wolken ist in Sachsen in dieser Woche mit dem ein oder anderen Regenbogen zu rechnen.
Bei dem Wechsel von Sonne, Regen und Wolken ist in Sachsen in dieser Woche mit dem ein oder anderen Regenbogen zu rechnen.  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der Montag beginnt mit vielen Wolken und örtlichen Schauern, vereinzelt sind laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) auch Gewitter möglich.

Nach kurzzeitigen Auflockerungen am Nachmittag kehrt die Bewölkung dann am Abend mit Starkregen und sogar Sturmböen wieder. Trotzdem bleibt es bei Temperaturen zwischen 30 und 33 Grad (Bergland: 25 und 29 Grad) heiß im Freistaat.

Am Dienstag setzt sich der Sonne-Wolken-Mix fort, wobei es tagsüber größtenteils trocken bleiben soll. Lediglich am Abend könnte es stellenweise regnen und gewittern. Mit gleichbleibenden Werten zwischen 30 und 34 Grad (Bergland: 26 bis 30 Grad) ist allerdings nicht mit Abkühlung zu rechnen.

Ein Hauch von Frühling naht: Das Wetter in Frankfurt und Hessen
Wetter Deutschland Ein Hauch von Frühling naht: Das Wetter in Frankfurt und Hessen

Mit viel Bewölkung und reichlich Schauern geht es am Mittwoch weiter, bis der Himmel zum Nachmittag hin aufklaren soll. Die Temperaturen sinken leicht auf 25 bis 29 Grad (Bergland: 22 bis 25 Grad). In der Nacht kühlt sich die Luft stellenweise sogar auf bis zu 13 Grad ab.

Der Donnerstag soll dann größtenteils niederschlagsfrei verlaufen, die Wolken halten sich allerdings noch hartnäckig. Gemäßigte Sommertemperaturen von 24 bis 28 Grad (Bergland: 20 bis 25 Grad) werden von einem böigen Südwestwind begleitet.

Es bleibt heiß im Freistaat.
Es bleibt heiß im Freistaat.  © screenshot wetteronline.de

Pünktlich zum Wochenende sollen Wolken und Niederschläge aus dem Freistaat verschwinden, sodass einem sonnigen Freitag nichts im Weg steht.

Titelfoto: Montage Screenshot wetteronline.de ; Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Wetter Deutschland: